Patient replies / Patientenrückmeldungen / tilbakemeldinger fra pasienter

<<< back

GENERAL INFORMATION

This page contains anonymous letters from patients or their relatives in the original wording. With these letters, we would like to offer you an information opportunity. You can use online translators to translate the texts in other languages. If you have any questions, please send us an email to info@pahnkelab.eu

Since 24 Nov 2019, we also have a feedback on the treatment of pets (dog) suffering from dementia. The experience with Alzheimer’s mice appears to be applicable also to larger aged pets. We are very grateful for any kind of feedback on the treatment with plant extracts. Please send us your experiences via email, which we would like to share anonymously with other patients and their relatives.

Due to many inquiries, you will find additional information here:

Based on our research on St. John’s wort extracts, we recommend a medical dose of 900 mg of St. John’s wort extract (equivalent to 1 tablet of LAIF900) equivalent to 4 tablets of Renovare500 per day. Based on the experience with some patients with skin problems (redness, itching) in very strong sunlight (UV light), we recommended to take the medication in the evening if you are exposed to strong sunlight.
For patients who take medication for high blood pressure, we recommend multiple blood pressure controls during treatment start.
The general known information that St. John’s wort does not tolerate other medicines is unfortunately a generalization and does not represent the current state of scientific knowledge/ our long-term experience.
All St. John’s wort preparations can lead for a short period to improved processing of medication in the liver; this initial induction is adjusted after a few days back to normal enzyme activity levels, in case of chronic intake.
The recommended dose for patients with blood pressure treatment / haemodilution is 1 tablet in the first week, increased by 1 tablet per week, so that the recommended dose of 4 tablets is reached in week 4.
So far, this procedure has not received any negative feedback.

In general, we recommend a blood pressure adjustment to a high-normal level (130-145 systolic / 80-95 diastolic) due to the increased vascular rigidity in old age and the associated increased vascular resistance. However, it must be adjusted individually for each patient, according to the pre-existing illnesses. Reduced pressure in the vascular system also leads alrady by itself to cognitive problems / dementia.

Further Sideritis scardica information:
Greek mountain tea information page (external webpage)

Reply form for patients/relatives/practitioners:

example: 0044123456789

INFORMATIONEN VORAB

Diese Seite beinhaltet anonymisierte Briefe von Patienten oder ihren Angehörigen im originalen Wortlaut. Wir möchten Ihnen mit diesen Briefen eine Informationsmöglichkeit bieten.
Sie können Online-Übersetzer benutzen, um die Texte in den anderen Sprachen zu übersetzen. Bei Fragen, senden Sie uns bitte eine Email an info@pahnkelab.eu

Seit 24. Nov 2019 haben wir auch eine Rückmeldung zur Behandlung von dementen Haustieren (Hund). Die Erfahrungen mit Alzheimer-Mäusen scheinen auch auf grössere gealterte Haustiere übertragbar zu sein.

Wir sind sehr dankbar für jede Art von Rückmeldung über die Behandlung mit Pflanzenextrakten. Bitte senden Sie und ihre Erfahrungen per Email an , die wir gern anonymisiert mit anderen Patienten und Angehörigen teilen möchten.

Auf Grund vieler Nachfragen finden Sie hier weitere Informationen:
Auf Grund unserer Forschung an Johanniskrautextrakten empfehlen wir die medizinische Dosis von 900mg Johanniskrautextrakt (analog 1 Tablette LAIF900) entsprechend 4 Tabletten Renovare500 pro Tag. Die Empfehlung der Einnahme am Abend stammt von Erfahrungen bei einigen Patienten mit Hautproblemen (Rötung, Juckreiz) bei sehr starker Sonneneinstrahlung (UV-Licht).

Wir empfehlen bei Patienten mit Bluthochdruck-Medikation eine mehrfache Kontrolle des Blutdruckes beim Eindosieren. Die allgemeine Information, dass Johanniskraut sich nicht mit anderen Medikamenten verträgt, ist leider eine Generalisierung und stellt nicht den aktuellen Stand der Wissenschaft dar. Alle Johanniskraut-Präparate können kurzfristig zu verbessertem Medikamentenbabauf in der Leber führen, diese initiale Induktion regelt sich nach einigen Tagen bei chronischer Einnahme wieder auf Normalniveau ein. Als Eindosierung bei Patienten mit Blutdruckbehandlung / Blutverdünnung empfehlen wir 1 Tablette in der ersten Woche, mit Steigerung um eine Tablette wöchentlich, so dass in Woche 4 die empfohlene Dosis von 4 Tabletten erreicht wird. Bisher führte diese Vorgehensweise zu keinen negativen Rückmeldungen.

Generell empfehlen wir wegen der zuhnehmenden Gefäßstarre im Alter und dem damit verbundenem erhöhten Gefäßwiderstand, eine Blutdruckeinstellung auf hoch-normalem Niveau (130-145 systolisch/ 80-95 diastolisch), die jedoch bei jedem Patienten individuell eingestellt werden muss, gemäss der Vorerkrankungen. Unterdruck im Gefäßsystem führt auch zu kognitiven Problemen/Demenz.

Weitere Informationen zu Sideritis scardica:
Griechischer Bergtee – Info-Seite (external webpage)

Rückmeldeformular für Patienten, Angehörige und Ärzte:

Beispiel: 0049123456789

GENERELLE INFORMASJONER

Denne nettsiden inneholder anonymiserte tilbakemeldinger fra pasienter og pårørende.
Vi ønsker å gi dere muligheter for å få informasjoner fra første hånd. Dere kan oversette tekstene
ved å benytte oversetter-apper.
Vi kan gjerne hjelpe vidre når dere sender en epost til info@pahnkelab.eu

Vi er veldig taknemlig for å få tilsendt eposter med informasjoner om behandlinger med planteekstrakter som
vi gjerne vise her på nettsiden vår.

På grund av spørsmål angående Renovare500 finnes her tillegsinformasjoner:
Forskningen på Johannisurte viste at 900mg LAIF900 er den optimale dosen per døgn (tilsvarende 4 tabletter Renovare500). Det var anbefalt å ta tablettene om kvelden pga. mulige hud-bivirkninger ved høyt UV lys / sollys om sommeren/på fjellet.

Informasjoner om Sideritis scardica:
Gresk fjelltee informasjoner på engelsk (external webpage)

Her kan du gi oss tilbakemeldinger / sende etterspørsel:

eksempel: 004799668877

基本信息

此页面展示的是来自病人或病人家属以原始语言发送的匿名邮件的中文翻译版本(请选择语言)。
我们希望通过展示这些邮件以便其他患者及其亲属得到最真实的信息。
您可以使用在线翻译工具来阅读本页面内容。
如果您有任何疑问,请发送电子邮件至 info@pahnkelab.eu

自2019年11月24日起, 我们也收到了宠物(狗)的痴呆症治疗反馈。阿尔兹海默老鼠的治疗经验似乎也适用于更大型的成年宠物。我们十分感谢任何对于植物提取物治疗痴呆症的效果的反馈。请您通过邮件和我们分享您的治疗经历,我们非常乐意以匿名的方式分享给更多的病人及其家属。
由于咨询量过大,您可以阅读以下的额外信息:
基于我们对于圣约翰麦汁提取物的研究,我们推荐的最佳临床剂量是900毫克的圣约翰麦汁提取物(相当于一片LAIF900),即4片雷诺瓦勒500。根据我们观察到的患者在强阳光照射下出现的皮肤问题(发红,瘙痒),如果您有被暴露在阳光下的风险,我们推荐您最好在夜间服药。
对于那些同时在服用高血压药物的患者,我们建议您在治疗疗程开始后随时多次监测血压。
令人遗憾的是,关于圣约翰麦汁不能耐受其他药物的一般已知信息是一种概括,但并不代表现有的科学知识以及我们长期的研究经验。
所有圣约翰麦汁制剂都能在短时间内改善肝脏对药物的处理功能。在长期摄入的情况下,这种对肝脏的改善效果会在几天后调整回正常的酶活性水平。
对于接受高血压治疗的患者,我们的推荐剂量是第一周1片,每周增加一片,直到第四周达到4片的推荐剂量。
到目前为止,这样的治疗疗程没有收到过任何的负面反馈信息。
一般来说,由于老年人的血管硬度增加以及相关的血管阻力的增加,我们建议将血压的调整到高正常水平(收缩压130-145/舒张压80-95。但是,这必须针对不同病人的疾病史单独调整。血管系统压力的降低也会导致认知功能问题和痴呆症。
更多关于希腊山茶提取物的信息:
希腊山茶的疗效信息 (外部网页)

— pls refer to English/German

Información general

Esta página muestra emails anónimos de pacientes o sus familiares en el idioma original (por favor, seleccione el idioma).
Queremos mostrar estas cartas para que otros pacientes/familiares de pacientes tengan la oportunidad de obtener información auténtica.
Puede utilizar el traductor online para leer los contenidos.
Si tiene alguna duda, puede enviar un email a: info@pahnkelab.eu
Por favor, envíenos cualquier información acerca del uso de extractos herbales para el tratamiento de demencias y/o enfermedades neurodegenerativas en general. Nos gustaría publicar esta información de forma anónima en nuestra página web.

Debido a preguntas frecuentes acerca Renovare500, aquí pueden encontrar alguna información adicional:
Nuestra investigación ha mostrado que la dosis óptima de extracto de hierba de San Juan (Hypericum sp) es 900 mg/día (equivalente a 1 pastilla de LAIF900), por lo que la dosis médica para Renovare500 serían 4 pastillas diarias.

Recomendamos tomar las pastillas por la noche debido a posibles irritaciones debidas a una exposición a radiación solar excesiva.
Para más información acerca Sideritis scardica:
Página de información del té de Mursal (página web externa)

— pls refer to English/German

19. Renovare500 treatment of AD

31. March 2020 – 2 months Renovare500

My 77 year old husband was diagnosed two years ago with AD, after a brain scan and verbal test by an Alzheimer’s nurse.
Although my husband seemed slightly forgetful before a knee replacement two and a half years ago, which resulted in him suffering post operatively from delirium which lasted three days, he rapidly became worse in the following months.
He would wake at night and wander around the house convinced we had burglars, say he wanted to go home when already there, sit around all day, forget where he had put things and become irate at the slightest thing. All these symptoms were compounded by acute deafness which understandably hindered interactions with people. As a former footballer he has a very low heart rate and was unable to be prescribed conventional A.D. medication.
Two months ago I started giving him four Renovare500 tablets along with his usual turmeric and fish oil tablets and teaspoon of cinnamon.
He is now much happier, sleeps well, doesn’t see people who aren’t there and his short term memory has improved a lot, although interestingly he doesn’t remember anything that happened before his three days of delirium.
He now spends time gardening and has improved so much that my daughter who gave up her job to spend three days a week helping me does not need to travel here.
I thought our enforced isolation due to the Corona virus would cause real problems but he has stayed cheerful.
One on my sons was amazed this week that his father actually had a ten minute conversation with him instead of calling me to the phone straight away.
He still has problems sometimes of thinking of the right words to use but I hope this will improve.

One question, turmeric is said to be more effective if used with pepper, is this the case with Renovare500 ?
Thank you for your work in finding a cure for this dreadful disease
Joy P.

Answer to the question:
We have never tested pepper with Renovare500. If someone has any experience using pepper as addition pls let us know.

18. Renovare500 treatment of vascular dementia

11 Dec 2019 – 6 months Renovare500

Diagnosis: Vascular encephalopathy / Condition after neuroborreliosis (2003)
My search showed references to Professor Dr. Dr. Jens Pahnke in Norway / Oslo. After a short telephone consultation, I started the therapy immediately. I was taking 4 coated tablets Renovare500 every night, i.e. Greek mountain tea and St. John’s wort extracts.
After 3 months of regular use, there was a slight improvement and after 6 months, I was able to reduce the use of Renovare500 significantly.
My family doctor, Dr. Falk Blaschke, praised me for my health status. Friends, acquaintances and my former psychologist could only express their enthusiasm for my recovery.

Best wishes from Thüringen
R.B.

18. Renovare500 Behandlung bei vask. Demenz

11. Dez 2019 – 6 Monate Renovare500

Diagnose: Vaskuläre Enzephalopathie / Z.n. Neuroborreliose (2003)

Meine Suche ergab Hinweise auf Herrn Professor Dr. Dr. Jens Pahnke in Norwegen/Oslo. Nach kurzer telefonischer Beratung begann ich umgehent mit der Therapie. Ich nahm jeden Abend 4 Dragees Renovare 500, d.h. Extrakte aus griechischem Bergtee u. Johanniskraut.

Nach 3 Monaten regelmäßiger Einnahme zeigten sich kleine Besserungen und nach 6 Monaten habe ich die Einnahme stark reduzieren können.
Mein Hausarzt Dr. Falk Blaschke lobte meinen Gesundheitszustand. Freunde u. Bekannte auch meine ehemalige Psychologin konnte sich nur lobend über meinen wieder gewonnenen Zustand äußern.

Beste Grüße aus Thüringen
R.B.

17. Renovare500 treatment of dementia

13 Dec 2019 – 3 weeks Renovare500

Dear Mr. Professor Pahnke,

I would like to provide you with a short progress report after giving my wife 4 tablets Renovare500 on a daily basis since 26 November 2019, together with a cup of tea in the morning, in which I dissolve 125 mg of Greek mountain tea extract.

Before that, I was giving my wife the above-mentioned tea, as well as 1 tablet of Laif 900 and 125 mg of magnesium citrate, which I have stopped because of Renovare500. In the past few weeks, she has also taken much more mountain tea and magnesium.
In a short time, my wife’s condition has improved significantly.
During the day, she is awake for over 10 hours, runs and is quite well again. I do not need to practice with her every day, even though the first steps are always difficult for her. She walks with me quite safely towards the doorstep, holding my hand, and then we go running for half an hour.
She has become more alert again. For example, she looks at the mirror and laughs. She goes to the kitchen sink and wants to wipe it out with a towel. In addition, she shows interest in the dishes, which are in the living room cupboard.
Lately, she has started trying to eat on her own again, i.e. to bring the spoon and fork to her mouth or to eat pieces of bread, while she was not able to do so for a long time in the past.
When I look at her at night, she is sometimes awake and quite responsive and she can answer questions adequately with two or three word phrases. During the day, when other things distract her, she cannot do that.

Thank you once more for the good advice over the phone.

I believe that the significant improvement in my wife’s condition is related to the increase of the dose of the Greek mountain tea. Is it possible for St. John’s wort to reactivate neurotransmitters in people with Alzheimer’s, which can remove the harmful deposits stored in the brain? Are there any findings about that?

Kind regards
H.U.S. from Bremen

Reply:
Yes, the special St. John’s wort extract in LAIF900 and Renovare500 activates the transport molecules in the brain vessels (ABCC1 and ABCB1). We have tested it on mice and the results have already been published in 2013: link to publication

17. Renovare500 Behandlung bei Demenz

13. Dez 2019 – 3 Wochen Renovare500

Sehr geehrter Herr Professor Pahnke,

ich erlaube mir, Ihnen einen kurzen Zwischenbericht zukommen zu lassen, nachdem ich meiner Frau ab dem 26.11.2019 tägl. 4 Tabletten Renovare500 verabreiche sowie morgens zusätzlich einen Tee, in dem 125 mg Extrakt Griech. Bergtee aufgelöst ist.
Vorher hat meine Frau von mir den genannten Tee, sowie 1 Tablette Laif 900 und 125 mg Magnesiumcitrat erhalten, was ich jetzt natürlich wegen Renovare500 abgesetzt habe. Sie hat die letzten Wochen also erheblich mehr Bergtee und Magnesium bekommen.

In der kurzen Zeit hat sich der Zustand meiner Frau erheblich verbessert.
Am Tage ist sie jetzt über 10 Stunden wach, sie läuft und steht wieder recht gut. Das brauche ich auch nicht jeden Tag mehr mit ihr einzuüben, obwohl ihr die ersten Schritte immer recht schwer fallen. Vor der Haustür geht sie mit mir an der Hand recht sicher und wir können am Stück wieder eine halbe Stunde laufen.
Sie ist wieder aufmerksamer geworden. Schaut sich zum Beispiel im Spiegel an und lacht dazu. Geht in der Küche an die Spüle und will diese mit einem Tuch auswischen, interessiert sich für das Geschirr im Wohnzimmerschrank.
Neuerdings versucht sie auch wieder selbständig das Essen einzunehmen, also Löffel und Gabel zum Munde zu führen oder vorbereitete Stücke Brot sich in den Mund zu stecken. Das konnte sie schon lange nicht mehr.
Wenn ich nachts nach ihr schaue, liegt sie mitunter wach und ist dann recht gut ansprechbar und kann auf Fragen neuerdings in 2- oder 3 Wortsätzen adäquat antworten. Tagsüber, wenn sie von vielen anderen Dingen beeinflusst wird, kann sie das dann nicht.

Vielen Dank noch einmal für Ihren guten Rat am Telefon.
Ich denke, dass die erhebliche Verbesserung des Zustandes bei meiner Frau im Zusammenhang mit der Erhöhung der Dosis Griech. Bergtee steht. Ist es möglich, dass das Johanniskraut auch bei an Alzheimer erkrankten Menschen wieder Botenstoffe aktiviert, welche die im Gehirn gelagerten schädlichen Ablagerungen abtransportieren können? Gibt es darüber Erkenntnisse ?

Herzliche Grüße
H.U.S.
Bremen

Antwort:
Ja, der spezielle Johanniskraut-Auszug in LAIF900 und Renovare500 aktiviert die Transportmoleküle in den Gehirngefässen.
Das haben wir an Mäusen untersucht und bereits 2013 publiziert. link zur Publikation

17. 雷诺瓦勒500对痴呆症的治疗

2019年12月13日 – 使用雷诺瓦勒治疗3周

亲爱的潘恩克教授,
自2019年11月26日起,我每天给我的妻子服用4片雷诺瓦勒,加上早晨的一杯茶,我在其中溶解了125毫克的希腊山茶提取物。在这里,我想给您提供一根简短的进展报告。
在使用雷诺瓦勒500之前,我每天都给我妻子一杯上述的茶,以及一片LAIF900和125毫克的柠檬酸镁。在使用雷诺瓦勒500之后,我已经停掉了LAIF900和柠檬酸镁。在过去的几周内,她继续服用了山茶和镁。
在短时间内,我妻子的情况发生了很大的改善。白天,她醒了10个多小时,一直在跑步,身体很好。我甚至不需要和她一起练习,即使每次的第一步对她来说都非常困难。她牵着我的手,很安全的和我走到门口,然后我们一起跑了半个小时。
她的思想变得更加敏捷了。例如,她会看着镜子大笑,她会走到水槽边想要用毛巾把它擦干净。此外,他对客厅桌子上的食物也更感兴趣了。
最近,她开始尝试着自己吃饭。比如她能用勺子和叉子把面包喂到嘴里,她过去很长一段时间都不能这样做。当我在晚上看着她时,她有时醒着,反应很快,她能用两三个词的短语很充分地回答问题。白天,当其他事情让他分心的时候,她做不到。
再次感谢您在电话中给我们的忠告。
我认为我妻子病情的显著改善与希腊山茶剂量的增加有关。圣约翰麦汁是否有可能激活阿尔兹海默病患者的神经传递素,从而清楚储存在大脑中的有害沉积物?有什么发现吗?
亲切的问候,
来自不来梅的H.U.S
来自潘恩克教授的回复: 是的,来自LAIF900和雷诺瓦勒500中的特殊圣约翰麦汁提取物可以激活大脑血管中的递质分子 (ABCC1 and ABCB1)。我们已经在实验老鼠上做了测试,结果也已经发表在 :
link zur Publikation

16. Renovare500 treatment of pets suffering from dementia

24 Nov 2019 – 6 months Renovare 500

Dear Mr. Prof. Pahnke,

In the meantime, I have also been able to gain experience with Renovare 500.
However, my experience does not refer to a human being, but a dog, which suffers from dementia. She is 17.5 years old, hybrid (similar to Jack Russell Terrier) and weighs about 6,0kg.
It was particularly difficult to deal with the restlessness at night. The female dog walked up and down the hall for hours at night and did not calm down. In addition, the Tavor tablets, prescribed by the vet, have had little effect. Meanwhile, for the last 6 months, she takes a tablet of Renovare 500 in the evening, which I grind and give it to her together with liver sausage.
Since then, her condition has improved significantly. The most important thing is that the dog sleeps most of the night hours.
The “animal-human interaction” has also been improved. Before, she was reclusive, hardly looking for contact and did not even want to be stroked. Now, there is a significant improvement in all the above aspects.
Many greetings from Berlin
Chr. Kammann-Fehling

16. Renovare500 Behandlung bei dementen Haustieren

24. Nov 2019 – 6 Monate Renovare500

Sehr geehrter Herr Prof. Pahnke,

auch ich habe zwischenzeitlich Erfahrungen mit Renovare 500 sammeln dürfen. Allerdings nicht mit einem Menschen sondern mit einem Hund, der ebenfalls an einer Demenz leidet. Die Hündin ist 17,5 Jahre alt, Mischling (Ähnlichkeit mit einem Jack Russell Terrier) und wiegt ca. 6,0kg.

Besonders belastend war die nächtliche Unruhe. Die Hündin ist stundenlang nachts den Flur auf- und abgewandert und kam nicht zur Ruhe. Auch vom Tierarzt verordnete Tavor-Tbl. haben kaum Wirkung gezeigt. Mittlerweile bekommt sie nun seit ca. 6 Monaten abends eine Tbl. Renovare 500, die ich mörsere und ihr dann mit Leberwurst vermischt eingebe.

Seitdem hat sich das Zustandsbild deutlich verbessert. Vor allem schläft der Hund nun größenteils nachts durch.

Auch die “Tier-Mensch-Interaktion” hat sich verbessert. Vorher zurückgezogen, suchte kaum mehr Kontakt, wollte sich nicht mehr streicheln lassen. Jetzt deutlich verbessert in allen genannten Punkten.

Viele Grüße aus Berlin
Chr. Kammann-Fehling

16. 雷诺瓦勒500对痴呆症宠物的治疗

2019年11月24日 – 使用雷诺瓦勒500治疗6个月

亲爱的潘恩克教授,
与此同时,我增加了许多对雷诺瓦勒500的新的认识。
然而我的经验并不是指人类,而是指患有痴呆症的狗。她今年17.5岁,是杂种犬(与杰克罗素梗犬相似),体重约6.0公斤。
她在夜间会变的异常烦躁,在走廊上能走上几个小时无法平静下来。此外,兽医规定的Tavor片剂几乎没有任何效果。与此同时,在过去的六个月当中,她每晚服用一粒雷诺瓦勒500,我将药片研磨之后混在她的食物中。
从那以后,她的病情有了明显的改善。更重要的是,狗在把部分时间都在安静的睡觉。狗与人的互动也得到了改善。以前,她很排斥与人接触,几乎不主动寻求互动,也不愿意被抚摸。现在上述情况都得到了很大的改善。
来自柏林的问候,
Chr. Kammann-Fehling

15. Renovare500 treatment for dementia

21. Oct 2019 – 1 month Renovare500

Hello Jens,

Well, there’s been a lot happening since we last spoke (18/09/2019):
– My father’s speech has improved a lot. He finds the right words and is talking more.
– His short-term memory has also become much better. Remembers things that were said the day before and the same day – hours after they were said.
-His energy levels are much better. Goes for a walk every day and gladly takes the initiative to do so himself.
As I said last time, he has also been treated for vitamin B deficiency over the same period. Irrespective, these are encouraging results.
He is going for a check-up of his Alzheimer’s diagnosis in February and we’re very keen to see if the tests show any improvement as we ourselves have done.

Regards
S.L. from Bodø

15. 雷诺瓦勒500对痴呆症的治疗

2019年10月21日 – 使用雷诺瓦勒500治疗1个月

你好,
自从我们上次通话以来(2019年9月18日),发生了很多事情
我父亲的讲话有了很大的改善,他现在能使用正确的词汇,并且能谈论很多内容。
他的短期记忆也变的更好,能记住前一天和后一天几个小时内所说的所有内容。
他的精力也更加充沛了。每天都去散步,而且是很高兴的自己主动去做。
正如我上次所说的,同一时间内他的维生素B缺乏症也得到了治疗。无论如何,这些都是令人鼓舞的好消息。
他将在明年二月份接受阿尔茨海默病的诊断,我们非常希望看到这些检查结果是否像我们自己所做的那样有所改善。
问候,
来自Bodø的S.L.

15. Renovare500 behandling mot demens

21. Okt 2019 – 1 måned Renovare500

Hei Jens,

Da har det skjedd en hel del siden sist vi pratet (18.09.2019):
-Språket til min far er blitt mye bedre. Finner ord og prater mer.
-Kortidshukommelsen er blitt mye bedre. Husker ting som er blitt sagt dagen før og samme dag, timer etter at det er blitt sagt.
-Energien er mye bedre. Går tur hver dag og tar gjerne initiativ selv.

Som jeg sa sist så har han også fått behandling for B-vitamin mangel i samme periode. Uansett er dette oppløftende resultater.

Han skal til kontroll for Alzheimer diagnosen i februar og vi er veldig spente på å se om testene viser en forbedring på
samme måte som vi selv har gjort.

Mvh
S.L. fra Bodø

14. Renovare500 treatment effect after 1 month

04 Oct 2019 – 1 month Renovare500

Dear Mr. Prof. Pahnke,

My mother has been taking Renvovare in a dose of 4 tablets for 30 days now and the results are astonishing.

She had very serious memory problems before taking Renovare 500. The long-term memory was not working at all; she was constantly asking everything twice or three times, or even five or ten times. She was running away the whole day and wanted to go back to the old apartment that had long ceased to exist. She was saying things that she imagined which could be classified as delusional. There were great difficulties with the chronological and local orientation, also in her own house.

Sometimes she did not know where the toilet was, in which dining room the meal would be served, where she had to go. She was constantly incontinent and could not cope with the incontinence products. She was tiding up these things in her opinion – which means in simple words that she was just putting used incontinence products and the laundry into cupboards or under the pillow, because she was embarrassed to let someone else see them. Everyone who takes care of these people is well aware of these common problems. There were walking problems and difficulty in speaking, as well as difficulty in finding words. She was confusing the dogs’ names and her children’s names. She was giving wooden sticks to the dogs and believed that they could eat them, and she could not understand that what she was offering them was just pieces of wood and not dogs’ treats. She was doing more and more crazy things, to some extent aggressive and parnoid, she believed for example that someone would take everything away from her and other similar things.
By taking Renovare 500, her condition has improved rapidly. My mother still has some “incidents” here and there, i.e. she remembers wrong or has light delusions, but that is almost nothing compared to the past. She gets dressed again independently and usually correctly. The walking and speaking difficulties are gone. After about 2 weeks of Renovare 500, I have also started giving her coconut oil as per internet reports, and the 2 tablespoons of coconut oil per day were a great success. However, coconut oil is very unhealthy and goes to the heart, thus we use coconut oil only temporarily. I will provide my mother with D-galactose and see if it‘s better than the harmful coconut oil. I also give her capsules of Omega-3 fatty acids and minerals tablets and vitamins.
My mother had a bad intestinal infection in early May, which was treated with antibiotics and the confusion symptons appeared. At first, when the intestinal infection got worse, the doctors attempted an emergency operation in the stomach and had to remove the majority of the small intestine. After this surgery, my mother was confused. Of course, she was obviously not well with the fact that her sparse hair was in many parts even more unusual and that the color over her forehead had become very light gray, despite the fact that my mother still has quite dark hair for her age. At that time, I thought that the body cells couldn‘t be treated right and did not get everything they needed.
At home, after her stay in the clinic, she was very confused and mentally broken down, she could not follow simple instructions that she could implement before. The whole care had collapsed, my nerves were every day on edge and I could not have a normal discussion with her.
Now she is back to normal, her hair grows again and is darker. Since then, I believe that my mother listens better and manages well without a hearing aid.
Since my mother is doing well with the 4 pills per day but the dose is insufficient to cover a full day, I will gradually increase the dose from 4 to 5 and then to 6 tablets Renovare 500, as recommended above. I am curious to see what will happen then and how well she will tolerate with it.
Something that might be interesting for the doctors: Coconut oil works; this is also supported by the argument that the MCT oil can feed the cells if the glucose cannot get into the cell due to malfunctioning of the insulin receptor. Other researchers rely on D-galactose, which is reasonable since coconut oil can cause heart disease. I have not tried D-galactose yet, but I will try it as soon as I get it. In this way – if Alzheimer’s is a fat and sugar utilization disorder – the process would advance two steps ahead. The cells would be better nourished and perhaps no longer spilled, and Renovare 500 can carry away the “waste” existing in the brain.

I do not know if green tea could have a positive effect, but it is harmless to drink it, and in any case, it comes regularly on our table. If it helps, it is good, if not, then it was just for the cat. It cannot be wasted.
I also add for my mother vitamin D tablets because she is particularly depressed in winter and I try to take her for a walk. It is obvious that even the antidepressants (in her case venlafaxine 75 mg retard and mirtazapine 15 mg) have a soothing effect on Alzheimer’s symptoms. Therefore, the question of how much depression comes from the Alzheimer’s illness is of great importanance.
Consideration should also be given to the warning symptoms. We have heard many times that deafness precedes dementia and that deafness causes dementia. I believe that deafness is a symptom of dementia and I think that at least in case of a subgroup, which has depression and / or diabetes, the cells are no longer sufficiently nourished and therefore they die. For that reason, I’d also like to test urgently if Renovare 500 can bring some benefit for much younger patients with depression and / or diabetes, long before anyone can even think of Alzheimer’s, in order not to suffer later from the disease. I think that Renovare 500 is a great medicine that can affect Alzheimer’s positively. I will contact you again, when I have some more information.
In Germany, supply bottlenecks of Renovare 500 can be avoided relatively easily. You have to deal a bit with the topic, receive advice from the pharmacies and get it simply from other suppliers. Nonetheless, I would advise the original ones. In case these cannot be found, I would do everything to replace them with good and suitable ones.
In any case:

Many, many thanks to Prof. Pahnke and his colleagues for all they have done for the people here and for making it much easier for many other people. I will also make an effort to make it well known so that patients will not visit the doctor only when it is too late. Patients hesitate to visit the doctor, because it is believed that there is no effective medicine. Therefore, people stay away and go to the doctor only when all the brain cells are lost and there is nothing else to do.
However, it is also amazing how my mother responds to all the nutritional supplements, how she responds to vitamin B12. I think that Alzheimer’s has a lot to do with starving cells, which do not work properly and form plaques that are no longer properly removed from the brain. This is where you have to focus. The Charite Berlin is also researching this aspect.
Saffron could also help, as it is, like tea, an anti-depressant and anti-anxiety medicine, even superior to synthetic ADs. It could also have a positive effect on Alzheimer’s. Another alternative is the rose root, the Swedish St. John’s wort.
With Renovare 500, you can combine many things, which also has positive effects, especially movement.
What happens here is great. This is a quantum leap in medicine and a miracle for both the affected people and their relatives. Everything must be spread in a much more efficient way; every doctor needs to know that.
Best wishes from Germany.

A child whose mother is diagnosed with Alzheimer’s.
S.S.

14. Renovare500 – Wirkung 1 Monat nach Einnahme (ungekürzt)

04. Okt 2019 – 1 Monat Renovare500

Sehr geehrter Herr Prof. Pahnke,

meine Mutter erhält nun seit 30 Tagen Renvovare in der Dosis 4 Tabletten. Und es ist erstaunlich, was durch das Medikament mit ihr passiert.

Sie hat vor der Einnahme von Renovar 500 sehr schwere Gedächtnisstörungen gehabt. Das Langzeitgedächtnis hat überhaupt nicht mehr funktioniert, sie fragte ständig alles 2 und 3 mal, oder auch 5 oder 10 mal. Sie lief den ganzen Tag weg, wollte zurück in die alte Wohnung, die längst nicht mehr bestand. Sie erzählte Dinge, die sie sich einbildete, die man als wahnhaft einstufen musste. Es zeigten sich grosse Schwierigkeiten bei der zeitlichen und örtlichen Orientierung, auch im eigenen Haus. So wusste sie manchmal nicht, wo die Toilette ist, in welchem Esszimmer das Essen stattfinden wird, wohin sie muss. Sie war ständig inkontinent und kam auch mit dem Inkontinenzmaterial nicht zurecht. Sie hat diese Dinge dann – aus Ihrer Sicht – ordentlich aufgeräumt, was im Klartext heisst, dass sie benutzes Inkontinenzmaterial und nasse Wäsche einfach in Schränke legte oder unter’s Kopfkissen verschwinden lies, weil es ihr peinlich war, dass es jemand anders sieht. Das sind ja übliche Probleme, die jeder kennt, der pflegt. Es traten Gangschwierigkeiten und Sprachstörungen auf, Wortfindungsstörungen ebenso, sie vertauschte die Namen der Hunde, die ihrer Kinder. Sie legte den Hunden Holzscheite hin und hat gemeint, dass sie das fressen könnten, begriff aber nicht den Unterschied, dass das, was sie ihnen anbot eben Holstückchen sind und nicht Kaustängelchen, die sie sonst als Hundefutter bekommen. Sie machte immer mehr verrückte Sachen, teilweise aggressiv und auch parnoid, dass man ihr alles wegnehmen würde und solche Dinge. Das ganze Programm also, wenn man bei mittlerer bis schwerer Demenz angekommen ist.

Durch die Einnahme von Renovare 500 hat sich ihr Zustand rapide verbessert. Meine Mutter hat zwar hier und da noch “Dreher” drin, wo sie falsch erinnert oder leicht mal in eine falsche Wahnvorstellung gerät, aber das ist ja im Vergleich zu vorher fast nix. Sie kann sich wieder selbständig anziehen und das meistens richtig. Die Gangstörung und Sprachstörung sind weg. Ich habe nach ca. 2 Wochen Renovare 500 noch zusätzlich mit Kokosöl angefangen, wie man es im Internet in Berichten lesen kann und die 2 Esslöffel Kokosöl pro Tag waren ein glatter Erfolg. Allerdings ist Kokosöl sehr ungesund und geht auf’s Herz. Deshalb ist das Kokosöl bei uns nicht vorübergehend im Einsatz. Ich werde meine Mutter mit D-Galaktose versorgen und schauen, ob das besser ist als das schädliche Kokosöl. Ich gebe ihr auch mittlerweile Omega-3-Fettsäuren in Kapselform zum Essen dazu und Mineralstofftabletten und Vitamine.

Meine Mutter hatte ja Anfang Mai eine schlimme Darminfektion, die mit Antibiotika behandelt wurde. Da fingen die Verwirtheitszustände schon an. Erst, als die Darminfektion immer schlimmer wurde, wagten die Ärzte die Not-Op am Bauch und es musste der Grossteil des Dunndarms entfernt werden. Nach dieser Op war meine Mutter dann verwirrt. Natürlich ging es ihr schlecht, was auffiel war, dass ihr ohnehin spärrliches Kopfhaar zu grossen Teilen noch mehr ausgefallen war un dass die Partie über der Stirn sich in ein sehr helles Grau verfärbt hatte, obwohl meine Mutter noch recht dunkles Haar für ihr Alter hat. Damals dachte ich schon, dass im Körper die Zellen irgendwie nicht gut versorgt sein können und nicht alles bekommen, was sie brauchen.

Zu Hause war sie dann nach dem Klinikaufenthalt sehr verwirrt und war geistig abgebaut, einfachste Anweisungen, die sie früher umsetzen konnte, konnte sie nicht mehr allein ausführen. Die ganze Pflege ist
explodiert und ich war jeden Tag mit meinen Nerven komplett am Ende. Vernünftig konnte man sich mit ihr auch nicht mehr unterhalten, das war vorbei.

Und jetzt ist sie über weite Strecken wieder normal. Selbst die Haare wachsen wieder, die Haare sind wieder dunkler. Meine Mutter hört seither auch – nach meiner Meinung – wieder besser. Wir kommen ohne Hörgerät prima klar.

Da meiner Mutter die 4 Tabletten pro Tag sehr gut tun, aber die Dosis nicht reicht, um komplette 24 Stunden abzudecken, werde ich, wie oben empfohlen wurde, die Dosis schrittweise von 4 auf 5 und dann 6 Tabletten Renovare 500 erhöhen. Dann bin ich mal gespannt, was dann passiert und wie gut sie das verträgt.

Was vielleicht für die Ärzte interessant sein könnte:
Kokusöl funktioniert, da wird ja die These vertreten, dass die MCT die Zellen ernähren können, wenn die Glukose nicht in die Zelle kommen kann, weil der Insulinrezeptor kaputt ist. Andere Forscher setzen hier auf D-Galaktose, was vernünftig ist, da Kokusöl zu Herzerkrankungen führen kann. D-Galaktose hatte ich bisher noch nicht, sobald ich es geliefert bekomme, werde ich das ausprobieren. Damit würde man – falls Alzheimer eine Fett-und Zucker-Verwertungsstörung ist – an zwei Stellen im Prozess einsteigen. Die Zellen würden besser ernährt und vielleicht nicht mehr vermüllen und das Renovare 500 kann den Müll im Gehirn abtransportieren.
Ob evtl. grüner Tee noch einen positiven Effekt haben könnte, kann ich nicht sagen, aber es ist unschädlich, ihn zu trinken und daher kommt er bei uns jetzt regelmässig auf den Tisch. Wenn’s hilft, ist gut, wenn nicht, dann war’s halt für die Katz’. Verderben kann man damit nix.

Ich nehme für meine Mutter noch Vitamin D-Tabletten dazu, da sie im Winter besonders depressiv ist und ich versuche, sie zum Spazierengehen zu bringen. Man merkt, dass auch die gegebenen Antidepressiva (bei ihr Venlafaxin 75 mg redard und Mirtazapin 15 mg) einen mildernden Effekt auf die Alzheimer-Symptome haben. Daher ist die Frage, wieviel Depression in Alzheimer steckt, eine sehr wichtig.

Es wird ja auch immer wieder überlegt, was als Frühwarnsymptom in Frage kommen könnte. Es heisst immer wieder, die Schwerhörigkeit ginge der Demenz voraus und die Schwerhörigkeit versursache die Demenz. Ich glaube, dass die Schwerhörigkeit ein Symptom der Demenz ist und ich denke, dass zumindest bei einer Subgruppe, die Depressionen hat, die Diabetes hat, die Zellen nicht mehr ausreichend mit Nahrung versorgt werden und deshalb abstreben. Aus diesem Grund würde ich auch dringend mal versuchen, ob Renovare 500 nicht als Medikament für viel jüngere Patienten mit Depressionen und/oder Diabetes was bringen kann, um lange bevor irgendwer auch nur entfernt an Alzheimer denkt, schon im Gehirn Vorsorge getroffen wird, dass Patienten nicht später Alzheimer bekommen. Ich glaube, dass man mit Renovare 500 ein prima Medikament entwickelt hat, das vielleicht noch weitaus mehr kann als Alzheimer positiv zu beeinflussen. Ich werde mich wieder melden, wenn ich mehr weiss.

Lieferengpässe bei Renovare 500 kann man in Deutschland relativ problemlos umschiffen. Man muss sich ein bisschen mit der Thematik befassen, sich bei den Apotheken beraten lassen, dann kommt man auch an diese Substanzen, eben von anderen Anbietern. Ich würde natürlich zum Original raten. Aber wenn man das mal nicht bekommen kann, dann würde ich alles dran setzen, dass ich gut und passend ersetzen kann.

Jedenfalls:

Vielen, vielen, lieben Dank an Herr Prof. Pahnke und seine Mitstreiter, das ist so unsagbar toll, was Sie alle für die Menschen hier geleistet haben und wievielen Menschen das soviel ersparen wird. Ich werde mir auch Mühe geben, dass sich das rumspricht und nicht mehr Patienten erst dann zum Arzt gehen, wenn es eh zu spät für alles ist. Die Patienten scheuen ja den Arztgang, weil es immer nur hiess, dass es eh kein wirksames Medikament gäbe. Also bleiben die Leute weg und gehen erst zum Arzt, wenn längst die ganzen Hirnzellen verloren sind und dann kann man wirklich nix mehr tun. Dann hilft es halt irgendwann echt nicht mehr.

Aber es ist auch erstaunlich, wie meine Mutter auf die ganzen Nährstofftabletten reagiert, auf B12-Gabe. Ich denke, dass Alzheimer sehr viel mit verhungernden Zellen zu tun hat, die dann nicht mehr richtig funktionieren, die dann Plaques bilden, die widerrum nicht mehr richtig aus dem Gehirn entfernt werden. Da sollte man dran bleiben. Die Charite Berlin forscht auch hierzu.

Vielleicht könnte auch Safran helfen, der ist auch als Tee ein Antidepressivum und Angstmedikament, ist sogar synthetischen ADs überlegen. Vielleicht hätte er auch eine positive Wirkung auf Alzheimer
oder Rosenwurz, das schwedische Johanniskraut.

Zum Renovare500 kann man viel kombinieren, was auch positive Effekte hat, allen voran Bewegung.

Es ist super, was hier passiert.
Das ist ein Quantensprung in der Medizin und es ist für die betroffenen Menschen und die Angehörigen ein Wunder, was Renovare 500 schafft.
Muss man unbedingt alles viel stärker verbreiten, jeder Arzt muss das kennen.

Herzliche Grüsse aus Deutschland.

Ein Kind einer Mutter mit Alzheimer-Diagnose
S.S.

14. 雷诺瓦勒500一个月疗效

2019年10月4日 – 使用雷诺瓦勒500治疗一个月

尊敬的帕恩克教授,
我的母亲已经连续30天每天服用4片雷诺瓦勒500了, 结果非常令人吃惊。
她在服用雷诺瓦勒500之前有严重的记忆功能障碍,长期记忆功能完全丧失。她总是问同样的事情两遍或三遍,甚至五、十遍。她每天都想要逃走,想回到她那个早已不存在的旧公寓。她说的话都是她想象出来的,可以归类为妄想。时间和定位对她来说都非常困难,在她自己的房子里也是如此。
有时她不知道厕所在哪里,在哪个房间吃饭,她要去哪里。她经常大小便失禁,不知道如何处理自己的失禁用品。她总是凭借自己的想法整理这些东西— 简单地说,这意味着她只是把用过的失禁用品和洗好的衣服放进橱柜或枕头下,因为她不好意思让别人看到它们。每个照顾过她的人都发现了同样的问题。同样她也有行走和说话困难,也组织不了自己的语言。她有时会把狗的名字和他自己的孩子的名字搞混。她会把木棍喂给狗,以为狗会吃木棍,她意识不到自己给狗的是一块木头而不是狗食。她在做一些在某种程度上甚至有侵略性和多疑的疯狂之事,比如她觉得有人想要从她身上夺走一切以及一些类似的事情。
服用了雷诺瓦勒500之后,她的病情迅速好转。我母亲有时还是会出现这样那样的“事件”,比如她记错事情和一些轻微的混乱症状,但这与过去比根本不算什么。她能独立地穿上衣服,通常都不会犯什么错。走路和说话的困难都消失了。经过两周的雷诺瓦勒500治疗,根据网上的报道我开始给她使用椰子油,每天两汤勺的椰子油非常有效。但是,椰子油非常不健康而且会进入心脏,因此我们也只是暂时使用椰子油。我会尝试给她使用D半乳糖,看看是否比椰子油效果更好。我还给她服用了欧米茄-3脂肪酸胶囊、矿物质片和维生素。
我母亲在五月初患了严重的肠道感染,治疗过程中使用了抗生素后出现了混乱症状。起初,当她的肠道感染恶化时,医生试图紧急进行胃部手术,不得不切除大部分小肠。我母亲在手术后感到很困后。她显然不太适应这样一个事实:她稀疏的头发在许多地方甚至更不寻常,她额头上的颜色已经变得非常浅灰色,尽管我母亲在她这个年纪还有着相当深色的头发。当时我认为她的细胞没有得到正确的治疗,细胞没有得到他们所需的东西。
当她从诊所回到家之后,她非常困惑甚至有点精神崩溃,她无法像以前那样执行简单的指令行事了。我们的整个护理过程都奔溃了,我每天都神经紧张,我甚至无法和她进行正常的交谈。
现在她又恢复正常了,头发长长了颜色也变深了。从那以后。我相信母亲在没有助听器的情况下听得更清楚,自我管理得也更好。
由于我母亲现在每天服用4片药丸情况良好,但是计量不足以覆盖一整天,我将按上述建议,逐渐将剂量从4片增加到5片,然后增加到6片雷诺瓦勒500。我很好奇之后的疗效以及她对药物的耐受力有多好。
医生们可能感兴趣的是椰子油起了作用。这也得到了一个论点的支持,即如果由于胰岛素受体的故障,葡萄糖不能进入细胞,那么MCT油可以喂养细胞。其他研究人员也合理地借助D半乳糖,因为椰子油会引起心脏病。我还没有给我母亲试过D半乳糖,但是我一旦拿到就会立刻试试。这样一来,如果阿尔兹海默病是一种脂肪和糖类利用障碍,这个进程会向前推进两步。这些细胞会得到更好的营养,也许不再溢出,而雷诺瓦勒500的修复可以带走大脑中残存的“废物”。
我不知道绿茶是否能祈祷积极的作用,但是喝绿茶是无害的。而且无论如何,绿茶会定期出现在我们的餐桌上。如果它有帮助,那便是最好的。如果没有,我们可以用来喂猫,不会浪费。
我还为我母亲补充维生素D片,因为她在冬天特别抑郁,我也试着带她出门散步。很明显,她的抗抑郁药物(文拉法辛75毫克阻滞药和米氮平15毫克)对阿尔兹海默症状也有着舒缓的作用。因此,阿尔兹海默症对抑郁症的影响是个非常重要的问题。
警告症状也需要慎重考虑。我们曾听过耳聋先于痴呆。我相信耳聋是痴呆症的一种症状,我认为他们至少在一个亚组。细胞在抑郁症或者糖尿病的情况下得不到足够的营养所以凋亡了。出于这个原因,我急切地想测试雷诺瓦勒500是否能给年轻的抑郁症或糖尿病或者带来一些好处,这是个早于老年痴呆症发病的时间,以此预防以后患上老年痴呆症。我认为雷诺瓦勒500是一个很棒的药物,可以积极影响老年痴呆症。如果我有更多的信息,我会再联系你。
在德国,雷诺瓦勒500相对比较容易购买。这是个无法避免的话题,从药店那里得到信息然后从供应商那边轻松购得药物。无论如何,原始的药物还是最推荐的,如果买不到的话我会尽一切努力用合适的替代品替代它们。
感谢潘恩克教授和他的同事为病人所做的一切,这使得治疗方式对其他所有人来说都更简单了。我会尽我所能让周围的病人不要等到太迟才去看医生。病人患病后不愿意去看医生是因为他们知道没有有效的药物。因此结果就是等所有脑细胞都失去了而且没有任何补救的方法的时候才愿意去看医生。
所有营养补充剂对我母亲的效果都是惊人的,包括维生素B12。我认为老年痴呆症对使细胞饥饿有很大的影响,这些细胞无法正常工作,形成的斑块也不能从大脑中正常移除。这是我们所有关注的。
藏红花也十分有效,它就像茶一样,作为一种抗抑郁和抗焦虑的药物,甚至优于其他的合成的化学制剂。另外一种选择是玫瑰根,瑞典版的圣约翰麦汁提取物!有了雷诺瓦勒500,你可以结合很多其他的东西,对病程有很多积极的影响,特别是运动协调方面。
这样的效果太让人开心了。这是医学上的一次重大飞跃,对受影响的病人和他们的家属来说都是一个奇迹。这一切都必须以更有效的方式传播,每个医生都必须知道这一点。
来自德国的祝福!
一个母亲被诊断患有老年痴呆症的孩子!
S.S.

13. Feedback: Renovare 500 – dose adjustment

07 Sep 2019 – 2,5 months Renovare500

Dear Mr. Professor,

My husband suffers from Alzheimer’s disease. In consultation with the family doctor Dr. K …, I have tried Renovare 500 tablets since June 25, 2019 and I have noticed significant improvement. He is very lively again, he tries to speak, even if many words are no longer familiar, he can eat independently with a fork again and he can eat ice cream from a waffle. His overall condition has improved significantly. My question: should we continue giving him 4 tablets Renovare after the first 3 months, or as you write, reduce them to 1 tablet?

I would be very grateful for a prompt reply and I am very sorry that I became aware of your study so late.

Kind regards
A. B.

Reply:
Definetely continue with 4 tablets – do not reduce. (1 tablet/day is the dose as a food supplement)
Adjustment of dose after further consultation for another 4 weeks, posibly increase to 5 or 6 tablets/day.

13. Rückmeldung: Renovare500 – Dosisanpassung

07. Sep 2019 – 2,5 Monate Renovare500

Sehr geehrter Herr Professor,

Mein Mann ist schwer an Alzheimer erkrankt. Ich habe in Absprache mit dem Hausarzt Dr. K….. die Tabletten Renovare 500 seit 25. Juni 2019 ausprobiert. Ich habe deutliche Verbesserungen bei meinem Mann festgestellt. So ist er wieder sehr lebhaft, versucht zu sprechen, wenn auch viele Wörter nicht mehr geläufig sind, er kann wieder selbständig mit der Gabel essen und auch wieder Eis aus einer Waffel schlecken. Sein Gesamtzustand hat sich wesentlich verbessert. Meine Frage: sollen wir die 4 Tabletten Renovare nach den 3 Monaten weitergeben, oder so wie Sie schreiben, auf 1 Tablette reduzieren.
Für eine baldige Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar und ich bedaure unendlich, dass ich erst so spät auf Ihre Studie aufmerksam wurde.

Freundliche Grüße
A. B.

Antwort:
4 Tabletten unbedingt weiterführen, nicht reduzieren. (1 Tablette/Tag ist die Dosis als Nahrungsergänzung.)
Dosisanpassung nach weiterer Absprache in weiteren 4 Wochen, ggf. sogar erhöhen auf 5 oder 6 Tabletten/Tag.

12. Renovare500 – its effect when skipped for 2 weeks/ delivery issues

02 Sep 2019 – 7 months Renovare500

Dear Mr. Professor Pahnke,

Below is a report on how my wife’s condition changed after 14 days without Renovare 500.
She had Greek mountain tea for the first time on 18.07.2018.
Since 03.12.2018, she was taking also Renovare500. I discussed about it with the house doctor and she was in agreement with the compound. Renovare 500 is also in the medication plan. All the problems, such as agitation, anxiety, insomnia, depression with crying, have improved significantly. By mid-June 2019, the abnormalities had almost entirely disappeared.

On 23.06.2019, the company Ceretis had delivery issues and it took 14 days for Renovare 500 to be available again.
Two days later, my wife showed a mild restlessness, which continued to deteriorate day by day and went back to the previous state with the above mentioned problems.

When Renovare 500 was available again, the balance returned after 4 days. It is a great relief that she has recovered since mid-June 2019.

I am very grateful to you, Mr.Professor.

Yours sincerely
F.W.

12. Renovare500 und Effekt, wenn für 2 Wochen ausgesetzt/ Lieferprobleme

02. Sep 2019 – 7 Monate Renovare500

Sehr geehrter Herr Professor Pahnke,

Sie erhalten nachstehend einen Bericht, wie sich der Zustand meiner Frau in den 14 Tagen ohne Renovare 500 verändert hat.

Den griechischen Bergtee hat sie erstmals am 18.07.2018 getrunken.
Zusätzlich wurde ab 03.12.2018 Renovare 500 verabreicht. Ich habe mit meiner Hausärtzin darüber gesprochen und sie war von der Zusammensetzung angetan. Renovare 500 steht auch im Medikationsplan. Die ganzen Probleme wie große Unruhe, Ängstlichkeit, Schlaflosigkeit, Depressiv mit Weinen haben sich wesentlich verbessert. Bis Mitte Juni 2019 waren die Auffälligkeiten fast ganz verschwunden.

Am 23.06.2019 gab es dei der Firma Ceretis Lieferschwierigkeiten und es dauerte 14 Tage bis Renovare 500 wieder lieferbar war.
Nach 2 Tagen haben sich bei meiner Frau leichte Unruhezustände eingestellt, die sich weiter Tag für Tag in den vorherigen Zustand, mit oben genannten Problemen verschlechterte.
Nachdem Renovare500 wieder lieferbar war hat sich die Ausgeglichenheit nach 4 Tagen wieder eingestellt. Es ist eine große Erleichterung wieder auf den Stand von Mitte Juni 2019 zu sein.

Ich bin Ihnen sehr geehrter Herr Professor zu großem Dank verpflichtet.

Mit freundlichen Grüßen verbleibe ich
Ihr F.W.

11. Renovare500 for early onset of dementia

18. June 2019 – K.H. / 3 months’ treatment with Renovare500

Hi!

Of course, you should get info about it.

E. was diagnosed with mild cognitive failure in Jan 2019 after it was observed, both at work and privately, that he was forgetting more. He’d put things down and then couldn’t find them again; wasn’t eating well; didn’t know where familiar things like pots, plastic bags etc. were; hung towels back in the wrong place etc.; became physically unwell, dizzy, and very stressed and eventually took sick-leave from work. Seemed very insecure about things and if there was a lot in front of him on a table (say), it was hard for him to know which cup was his, for example.
Wrote himself a lot of reminders, but couldn’t remember my shift working hours and sometimes found it difficult to use his new mobile phone.
At the beginning, he started drinking Sideritis tea until I found out I could get the Renovare500 via Sweden. So he has now been taking it for about three months, starting with 1 tab and followed your dosing schedule until he is now taking four every night, this without any side effects.
He’s more “awake”; remembers better, we rarely have to go looking for things; eating better and almost all the stress is gone; finds everything we’ve put in the cupboards without any problems; remembers what we have stored in a storage room in the basement; quite simply, seems as if his brain is “turned on” again. He has better control of his mobile phone; copes well with online banking etc. He rarely asks which cup is his; almost always remembers when I’ll be stopping work and when he has to cook dinner!
We have recently bought a new dishwasher with digital panel and it looks as if this is also going to be easy to learn. The feeling of sickness/dizziness has completely gone. He eats and drinks better and on his own initiative now.
Seems to have a little more “go” now too. For example, he even goes out to mow the lawn, trim the shrubs, etc. He gets up and goes for a walk – quicker and not as “sluggish” as he was 3 months ago.
Almost 3 months is perhaps a brief period to evaluate, but to my eyes, he has clearly not gotten worse – on the contrary, he both remembers better and works better and I’m seeing his quality of life seems to be improved. If it were so that it “just” stayed as it was, that would also be fantastic, but it’s even better when I’m seeing him improving!
He’s taking no medication for his memory. Fixed medication is B12 every 3 months, Atrovastatin 20 mg evening, TrioB 1 × 1

Thank you so much for the great help you’ve been!
Have a great day.
K.H.

11. Renovare500 mot tidlig demens

18. Juni 2019 – K.H. / 3 måneder behandling

Hei!
Selfølgelig skal du få info om det.

E. fikk diagnosen mild kognitiv svik i jan 2019 etter at det ble observert både på jobb og privat at han glemte mere, la fra seg ting å ikke fant de, spiste dårligere, viste ikke hvor kjente ting som kasteroller, plastposer etc, lå kunne henge håndklær tilbake på feil plass osv, ble fysisk uvel svimmel tilltaksløs og veldig stresset ble etterhvert sykemeldt fra jobb. Virket veldig usikker på ting og sto det mye fremme feks på et bord var det vanskelig for han å vite hvilken kopp feks som var hans.
Skrev mye huskelapper til seg selv, husket ikke mine jobbtider i turnus og til tider vanskelig å bruke sin nye mobiltelefon.
Han startet først opp med å drikke sideritis te til jeg fant ut at jeg kunne få tak i Renovare500 via Sverige så han har nå tatt den i ca tre mnd startet opp med 1 tab og fulgte doseringsplan fra deg til han nå tar fire hver kveld, dette helt uten bivrkninger.
Han er mere “våken” husker bedre, sjeldent vi må lete etter ting, spiser bedre nesten alt stress er borte, finner alt vi har i skap å skuffer uten problemer, husker på ting som vi har lagret i en bod i kjelleren, virker rett å slett som hjernen er “slått på “ igjenn. Han mestrer mobiltlf bedre går greit med nettbank osv. Sjelden han spør etter hvilken kopp som er hans, husker stort sett alltid når jeg slutter på jobb og han skal lage middag!
Vi har ganske nylig kjøpt ny oppvaskmaskin med digitalt panel ser ut som også dette går greit å lære seg.
Dette med uvelhet /svimmelhet følelse er helt borte. Han spiser og drikker bedre og uoppfordret nå.
Virker å ha litt mere tilltak også går feks selv ut å klipper plen sjærer busker osv. Han reiser seg og går raskere er ikke så “træg” som han var for 3 md siden.
Knappe 3 mnd er kansje liten tid å evaluere på men med mitt blikk er han helt klart ikke blitt værre tvert i mot han både husker bedre og fungerer bedre og jeg ser at livskvaliteten virker bedre. Om det skulle være slik at det “bare” skulle stangnere ville jo også det være fantastisk og enda bedre når jeg ser at han er blitt bedre!

Han bruker ingen medisiner for hukommelsen. Faste medisiner er B12 hver 3 mnd, Atrovastatin 20 mg kveld, TrioB 1×1

Tusen takk for god hjelp fra deg!
Ha en fin dag.
K.H.

10. Renovare 500 in age-related dementia

19 Feb 2019 – Mrs. D.P. / Intake: since Dec 2018 (2,5 months)

Dear Mr. Dr. Pahnke!

After the phone call with you in the beginning of December, we started giving to our mother Renovare 500 – first 2 tablets only, then 4 tablets always in the evening, before going to bed. She has consumed two packages (2 x 120 tablets) by now and we can say that she is feeling better overall. Thanks a lot!
She is already sleeping much better (right from the beginning, in December). Even though there are still nights when she does not really sleep, she is quiet, she does not cry anymore. The episodes, where she repeats something, have also become rarer. In general, she has clarity in her speech, has a better sense of time, reads a bit, can answer the phone again, and has longer telephone conversations.
Of course, we will continue with Renovare 500 and will inform you about our mother’s progress.

Best regards
D.P.

10. Renovare500 bei Altersdemenz (ungekürzt)

19. Feb 2019 – Frau D.P. / Einnahme: seit Dez 2018 (2,5 Monate)

Sehr geehrter Herr Dr. Pahnke!

Nach dem Telefongespräch mit Ihnen, Anfang Dezember, haben wir mit Renovare 500 für unsere Mutter angefangen – zuerst nur 2 Tabletten, dann 4 Tabletten immer am Abend, vor dem Schlafengehen. Sie hat im Moment 2 Packunken (2×120 Tabletten) verbraucht und wir können sagen, daß es ihr insgesamt viel besser geht. Vielen Dank!
Sie hat sofort (gleich am Anfang, im Dezember) viel besser geschlafen. Auch wenn es noch immer Nächte gibt, wo sie nicht wirklich schläft, ist sie aber ruhig, sie schreit nicht mehr. Die Episoden, wo sie etwas wiederholt, sind auch seltener geworden. Allgemein gesehen, ist sie klarer geworden, hat ein besseres Zeitgefühl, liest jetzt ein wenig, kann wieder am Handy antworten, führt längere Telefongespräche.
Wir bleiben, natürlich, weiter bei Renovare 500 und werden Sie informieren, wie es unserer Mutter geht.

Mit freundlichen Grüßen,
D.P.

9. Renovare500 in age-related dementia

18 Feb 2019 – Mr. Herr F.W. / Intake: since Dec 2018 (2,5 Monate)

Dear Mr. Professor Pahnke,

Please find here below a report regarding the use of Renovare 500. Starting on 03.12.2018 with one tablet, from 10.12.2018 with two tablets, from 17.12.2018 with three tablets and from 27.12.2018 with four tablets.

After one week of Renovare500, there was a relapse for the first time. She had fears and during the night she visualized that someone was standing all over the place. This condition lasted for two nights, during which she did not sleep.
Meanwhile, this condition has improved and I am glad to say that she sleeps through the night and has no longer fears. She laughs with me when she wakes up and the nursing service is amazed with her good condition.
I know that I cannot expect miracles, but if this current stability continues, I will be very happy.

You are welcome to use these written comments as a patient report.

9. Renovare500 bei Altersdemenz

18. Februar 2019 – Herr F.W. / Einnahme: seit Dez 2018 (2,5 Monate)

Sehr geehrter Herr Professor Pahnke,

nachstehend gebe ich Ihnen einen Bericht über die Einnahme von Renovare 500. Am 03.12.2018 beginnend mit
einem Dragee, ab 10.12.2018 zwei, ab 17.12.2018 drei und ab 27.12.2018 vier Dragees.

Nach einwöchiger Einnahme kam erstmals ein Rückschlag. Sie hatte Ängste und sah nachts überall jemanden
stehen. Dieser Zustand hielt zwei Nächte an in denen sie auch nicht schlief.
Inzwischen hat sich dieser Zustand gebessert und ich muß mit Freude feststellen das sie durchschläft
und die Ängste nicht mehr da sind. Sie lacht beim Aufwachen mit mir und auch der Pflegedienst ist
über die gute Verfassung erstaunt.
Ich weiß, das ich keine Wunder erwarten kann, aber wenn der derzeitige stabile Zustand weiter anhält,
bin ich sehr glücklich.

Diese Zeilen können sie gerne als Patientenbericht verwenden.

8. Renovare500 – in familial AD with PS1-mutation

13 Jan 2019 – Mrs. M.S. / Intake: since 14 Nov 2018 (2 months)

My son B.S. (38 years old) has an early dementia, a sort of Alzheimer’s disease. His father was the first carrier of mutation of the PSEN1 gene (note: presenilin 1). He died at the age of 40. Unfortunately, my son inherited the disease. For both of them, the first deficiencies started in their late 20s.
My son retired 2 ½ years ago. At the beginning of the illness, he was prescribed Donepezil, which he did not tolerate. After that, we tried Rivastigmine TTS 4.6 mg / d. However, even in that case, the side effects were very strong while the positive effects were hardly noticeable. Then we tried nutritional supplements through an institute in Hamburg. His mood improved and he was hoping that improvement was still possible. In addition, we gave him a mixture of Bach flower and the mushroom powder Hericium.

In November 2018, I found on the internet Prof. Pahnke’s research. Immediately we bought Renovare500 and on November 14, 2018, we started giving him 4 tablets before going to sleep.

There were signs of improvement already in the first week. His hands were not so stiff anymore. My son was able to hold the cutlery while eating. He was also assisting with dressing up. He wanted to try many things on his own again. In addition, his speech improved.
My son was always very athletic so we can still inspire him to play table tennis. Of course, not everything works perfectly. We play without rules. Sometimes the ball is played in the air like badminton or under the table. Sometimes we even play without a ball. Nevertheless, we always have a lot of fun. Since taking Renovare 500, his performance has improved to a certain extent.
Sometimes my son hallucinates. He sees, for example, children in the garden who are not there and enjoys himself. Initial muscle twitches (minor epileptic seizures) are so bad that the neurologist prescribed Gabapentin. The first intake was on the13th of December. Now the hallucinations are even more. He sometimes feels threatened by things that only he can see. He believed that we were robots and wanted to run away. As the doors were locked from the outside, he threatened to break the door. Suddenly he was getting angry, but soon his anger was gone. After 1½ weeks, we stopped Gabapentin because we thought that it was influencing his behavior. Nevertheless, this was not the case.
In January 2019, there was a daily alteration between heartbreaking tears and total cheerfulness. The hallucinations got worse. Sometimes he wanted to protect us, then again he felt threatened by us.
There is also a problem with the toilet. In his good moments, he is talking to us surprisingly well. His hands have become slightly bad again. My son cannot hold many things – they fall off his hands. He does not recognize many things. For the epileptic seizures, he takes Rivotril drops in the evening. We started with one (note: drop). The night sleep is slightly better now and he does not get so angry with us.

We continue giving him Renovare 500 and we hope that many functions will be maintained for a longer period. Yesterday we had a very amusing afternoon with my son and his wife. My son was so good that we were all happy. I hope that we will experience such beautiful moments more often.

Many thanks also to Prof. Pahnke who always responded quickly to my e-mails and advised me in great detail.

8. Renovare500 bei familiärer AD mit PS1-Mutation (ungekürzt)

13. Januar 2019 – Frau M.S. / Einnahme: seit 14.11.2018 (2 Monate)

Mein Sohn B.S. (38 Jahre alt) hat eine Frühdemenz vom Typ Alzheimer. Sein Vater war Erstträger einer Mutation des PSN1-Gen (Anm. Presenilin 1). Er verstarb im Alter von 40 Jahren. Leider hat sich die Erkrankung auf meinen Sohn vererbt. Bei Beiden fingen die ersten Defizite so Ende 20 an.

Mein Sohn ist seit 2 ½ Jahren in Rente. Am Anfang der Krankheit bekam er Donepezil verschrieben. Das hat er nicht vertragen. Später haben wir es mit Rivastigmin TTS 4,6 mg/d versucht. Aber auch hier waren die Nebenwirkungen sehr hoch und eine Wirkung eher nicht zu bemerken. Dann haben wir es mit einer Vitalstoffsupplementierung über ein Institut in Hamburg versucht. Da verbesserte sich die Stimmung und er hatte Hoffnung das man noch was verbessern könnte. Zusätzlich geben wir eine Bachblütenmischung und das Pilzpulver Hericium.

Im November 2018 bin ich im Internet auf die Forschungen von Prof. Pahnke aufmerksam geworden. Wir haben sofort das Renovare500 besorgt und am 14. November 2018 mit der Einnahme begonnen (vor dem Schlafengehen 4 Tabletten).
Schon in der ersten Woche zeigten sich Verbesserungen. Die Hände waren nicht mehr so steif. Mein Sohn konnte das Besteck beim Essen wieder besser halten. Auch beim Ankleiden half er wieder mit. Vieles wollte er wieder alleine versuchen. Das Sprechen verbesserte sich ebenfalls.
Mein Sohn war immer sehr sportlich somit können wir ihn immer noch mit Tischtennis spielen begeistern. Es klappt nicht alles. Wir spielen ohne Regeln. Mal wird der Ball in der Luft gespielt wie beim Federball oder unterm Tisch durch. Angaben werden manchmal ohne Ball gemacht. Aber wir haben immer viel Spaß dabei. Seit Einnahme von Renovare500 hat sich im Spiel einiges verbessert.

Ab und zu hat mein Sohn Halluzinationen. Er sieht zum Beispiel Kinder im Garten die nicht wirklich da sind und amüsiert sich. Anfängliche Muskelzuckungen (kleine epileptische Anfälle) sind inzwischen so schlimm, das die Neurologin Gabapentin verschrieben hat. Erste Einnahme 13.Dezember. Nun häuften sich die Halluzinationen. Er fühlte sich manchmal bedroht durch Dinge die nur er sah.D ann hielt er uns für Roboter und wollte weglaufen. Da die Türen nach draußen verschlossen waren drohte er die Tür kaputt zu machen. So plötzlich wie er böse wurde, war es auch wieder vorbei. Nach 1½ Wochen setzten wir das Gabapentin ab weil wir dachten sein Verhalten käme davon. Dem war aber nicht so.
Im Januar 2019 wechseln sich am Tag ständig herzzerreißendes Weinen mit totaler Lustigkeit ab. Die Halluzinationen werden immer schlimmer. Mal möchte er uns beschützen, dann wiederum fühlt er sich von uns bedroht.
Auf Toilette geht nun auch vieles daneben. In seinen guten Momenten unterhält er sich manchmal erstaunlich gut mit uns. Die Hände sind wieder etwas schlechter geworden. Mein Sohn kann vieles nicht mehr greifen – vieles fällt auch aus der Hand. Viele Dinge erkennt er nicht. Für die epileptischen Anfälle bekommt er jetzt abends Rivotril Tropfen. Wir haben mit einem (Anm: Tropfen) angefangen. Der Nachtschlaf ist jetzt etwas besser und er wird nicht mehr so böse gegen uns.

Das Renovare500 geben wir weiter und hoffen das dadurch doch länger viele Funktionen aufrechterhalten werden. Gestern hatten wir einen sehr lustigen Nachmittag mit meinem Sohn und seiner Frau. Mein Sohn war so gut drauf, dass wir uns alle gefreut haben. Hoffentlich erleben wir noch recht oft so schöne Momente.

Vielen Dank auch an Prof. Pahnke der immer zügig auf meine E-Mails geantwortet hat und mich auch sehr ausführlich beraten hat.

7. Renovare500 in NCL2

04 May 2018 – H.V. / Intake: around 1,5 Jahre

In 2015, our daughter was diagnosed with NCL2 (dementia in childhood – neuronal ceroid lipofuscinosis 2).

Since at that time there was no therapy for this disease, we looked for alternatives and became aware of Renovare 500. We then gave Renovare to our daughter for about 1.5 years. With Renovare, she became generally more balanced and more clear/structured in her thinking and motor skills.

At the end of 2016, our daughter had the opportunity to undergo enzyme replacement therapy. However, at the same time, she also had epileptic seizures, which are typical symptoms of the disease. Epilepsy has been successfully treated with Orfiril. Since the attending doctors were not aware of the tolerability of St. John’s wort, the enzyme replacement therapy and Orfiril, we stopped Renovare. However, since the beginning of 2018, we decided to start Renovare again. Our daughter became more balanced and concentrated again and there are no side effects with the enzyme replacement therapy and Orfiril by now.

Best regards
M.V.

7. Renovare500 bei NCL2 (ungekürzt)

04. Mai 2018 – H.V. / Einnahme: ca. 1,5 Jahre

2015 wurde bei unserer Tochter NCL2 (Kinderdemenz – neuronale Zeroidlipofuszinose 2) diagnostiziert.

Da es zu dieser Zeit keine Therapie Möglichkeit für diese Krankheit gab, haben wir nach Alternativen gesucht und wurden auf Renovare500 aufmerksam.
Wir gaben unserer Tochter dann Renovare etwa 1.5 Jahre lang.
Durch Renovare wurde unsere Tochter insgesamt ausgeglichener und deutlich klarer/strukturierter in Ihrem Denken und ihrer Motorik.

Ende 2016 bekam unsere Tochter dann die Möglichkeit zu einer Enzymersatztherapie.
Bekam aber auch zeitgleich epileptische Anfälle, die typisch für das Krankheitsbild sind. Die Epilepsie wird seitdem erfolgreich mit Orfiril behandelt.
Da die behandelnden Ärzte die Verträglichkeit von Johanneskraut und der Enzymersatztherapie und dem Orfiril nicht kannten, setzten wir das Renovare ab.
Haben uns aber seit Anfang 2018 aber dazu entschieden wieder mit Renovare anzufangen. Unsere Tochter wurde fortan wieder ausgeglichener und konzentrierter und es treten bis heute keinerlei Nebenwirkungen mit der Ersatztherapie und dem Orfiril auf.

Mit freundlichen Grüßen,
M.V.

6. LAIF900 / Sideritis for early onset dementia

11. Nov 2017 – A.Ø. / ca. 2 months

Hi!
In addition to St. John’s wort (Laif900 Balance), A. takes a cup of tea and a teaspoon of the herb soaked in alcohol every day. …
It seems to me that this is yielding very positive results. We went for a check-up and the test results showed exactly the same levels as 10 months ago. It was really good news that you might also be interested in knowing.
I was also wondering if you’d like us to have you give us a check-up.

Best regards
V.C.

6. LAIF900/ Sideritis mot tidlig demens

11. Nov 2017 – A.Ø. / ca. 2 måneder

Hei!
I tillegg til johannesurt (Laif900 Balance), tar A. hver dag en kopp te og en teskje av urten som er dynket i alkohol. …
Det virker på meg som om dette gir veldig positive resultater. Vi var på kontroll, og resultater fra tester var akkurat på samme nivå som for 10 måneder siden. Det var veldig gode nyheter, som kanskje også du er interessert i å følge med.
Jeg lurer også på om du ønsker, at vi kommer på noe kontroll til deg.

Vennlig hilsen
V.C.

5. Renovare500 in advanced dementia

26 Jan 2017 – Mrs. A.H. / Intake: around 9 months

Dear Mr. Prof. Pahnke,
I would like to share with you my findings again in relation to the treatment of my mum’s dementia:

Roughly speaking: Renovare500 is very good for the night and the morning. She sleeps well, and I can sleep completely unconcerned too.
For the day: 7 x 20 homeopathic drops (with increasing tendency) of Pekana, the detoxication plan for the detoxication of kidneys, liver, tissues, for the boost of microcirculation and for the stimulation of the lymphatic flow (one type, eg for the stimulation of the lymph, would be enough)

This is enough to achieve a good stabilization, with the addition of vegetable fats such as olive oil, coconut oil and possibly curcumin, ginger, nettle and vitamin B and omega-3 fatty acids, all of them together are then too much. However, the first two are the favorites now. Unfortunately, my father intentionally insufficiently implements all this, and I have no way to enforce it, just for a short time.

I believe that it works better than memantine, which should be omitted when side effects appear, and it causes no delay.
These are my new findings.

Thank you for the combined preparation,
Best wishes
A.H.

17 May 2016 – Mrs. A.H.

Dear Prof. Pahnke,

In the last email, this is the medicine, which was also successfully used. Is it still currently supplementary or are St. John’s wort extract and Greek mountain tea enough?
I am using Renovare500 for the 3rd week now, already on the second day my mother put on a nightgown when I asked her, at least for one night, something that she had not done for over one year, as she was sleeping with her everyday clothes.

Thank you for the great medicine.
A.H.

5. Renovare500 bei fortgeschrittener Demenz (ungekürzt)

26. Jan 2017 – Frau A.H. / Einnahme: ca. 9 Monate

Sehr geehrter Herr Prof. Pahnke,
erneut möchte ich Ihnen meine Erkenntnisse mitteilen zu den Mitteln bei Demenz meiner Mutti:

Grob gesagt:
für die Nacht und den Vormittag ist Renovare 500 sehr gut. Dann schläft sie gut, und auch ich kann völlig unbesorgt schlafen.

für den Tag :
7 x 20 homöopathische Tropfen (mit steigender Tendenz) von Pekana, den Entgiftungsplan zur Entgiftung von Nieren, Leber, Gewebe, zur Förderung der Mikrozirkulation und zur Anregung des Lymphflusses (eine Sorte, z. B. zur Anregung der Lymphe, würde sicher auch reichen)

Das reicht schon aus, um eine gute Stabilisierung zu erreichen, dazu kommen noch Pflanzenfette wie Olivenöl, Kokosöl und evtl. Kurkumin, Ingwer, Brennnessel und Vitamin B und Omega-3-Fettsäuren, insgesamt ist das dann zuviel. Aber die ersten beiden sind die Favoriten jetzt. Leider wird das alles von meinem Vater absichtlich unzureichend umgesetzt, und ich habe keine Möglichkeit, das durchzusetzen, nur kurzzeitig.
Ich finde, dass es besser wirkt als Memantin, das sogar bei Eintreten der Nebenwirkungen weggelassen werden soll und keine Verzögerung bringt.

Das sind meine neuen Erkenntnisse.

Vielen Dank für das Komipräparat,
viele Grüße,
A.H.

17. Mai 2016 – Frau A.H.

Sehr geehrter Herr Prof. Pahnke,
dies Mittel meinte ich in der letzten mail, das erfolgreich auch angewendet wurde. Ist es noch aktuell zusätzlich, oder reichen Johanniskrautextrakt und Griechischer Bergtee aus?

Ich wende nun die 3. Woche Renovare500 an, am zweiten Tag schon zog meine Mutter auf meinen Wunsch hin ein Nachthemd an, wenigstens für eine Nacht, was sie schon seit über einem Jahr nicht mehr getan hatte, sondern in der Alltagskleidung geschlafen hatte.

Vielen Dank für das tolle Mittel,
A.H.

4. Renovare500 in advanced dementia

22 Oct 2016 – Mrs. I.T. Munich

“Luckily, it’s not of my concern”
A case of Alzheimer’s – dementia. Impressions from my a daughter‘s perspective.

These written comments came from a telephone conversation with Prof. Pahnke, who advised us on my mother’s illness.

Since my mother showed signs of cognitive impairment, my family is confronted with Alzheimer’s / dementia disease. The illness affects my mother, but also us, the family members and mainly my father. Both my parents live in their own apartment in a big city.
At the age of 77, my mother started repeating sentences continously. At that time, we thought of a “normal” behavior associated with aging. At the age of 80, the first signs of a clear mental confusion came during a family reunion with an overnight stay away from home. During the evening, she did not know where she was. Her blood pressure was very high. The process of the actual diagnosis was psychologically painful and humiliating for her. The interaction of the neurologists with her was very insensitive and as a result, she eventually refused to be further examined. My mother wasted the time of three neurologists until we finally found a fourth one with geriatric experience, who was also visiting her at home. She trusted him, although she said: “this doctor seems to be a simple person”. Eventually, he diagnosed “cognitive impairment” caused by Alzheimer’s – dementia. We started giving her medication. A hard time started for her, the conscious perception of “losing her head” was like a nightmare from which she could not wake up. My father, who was 86 years old, told us that he would take care of her and that they would stay in their apartment. With additional part-time help, he actually managed to deal with the difficult situation.
Despite taking medication, my mother showed significant behavioral problems in the first year:
Repeadetly she had anxiety, money and objects were taken away from her. She started hiding everything that was important to her. Therefore, for a period, finding lost things was one of the main activities of the nurse and my father.
– She was disoriented with regard to time, space and known people.
– The critical hours were every day from around 17.00. She could not recognize my father or she was confusing him with another person.
– Although she was in her own apartment, she wanted to go home. She referred to the house of her parents, who had passed away since long time.
– She wanted to get up at about 4 o’clock in the morning, to get dressed up and to arrive at work on time. She retired 25 years ago, but that period was not present in her memory.
– She was aggressive and had strong urge to go home or to work. In case of a disagreement, she was beating my father or she was shouting loudly.
– Later, she could not recognize the function of certain objects or devices anymore. An example is the bathroom; she was looking for other places.
– Personal care became more difficult because she did not always want help with washing, dressing or hairdressing.
– Sometimes, she was crying desperately for insignificant reasons or due to criticism.
– Aggressive moments alternated with apathetic behavior. She was sitting on the couch with flat eyes and open mouth.

Relatives and acquaintances were of the opinion that the situation was too difficult for my father and that my mother should be placed in an institution. My father and I were looking for ways to handle the difficult moments. My mother was usually extremely aggressive when she was contradicted during crises. Perhaps it had to do with the frustration of a human being who lives in a world that cannot be shared with others. We did not contradict my mother any more, but tried to put us in her position and to act as far as possible according to her wishes. Distraction also helped, sometimes with a bit of imagination. For example, she could not recognize my father for about an hour and she was convinced that she had a stranger in the apartment. My father calmed her down and told her that he would leave. While my father was standing in front of the door, I called her. We complained about our husbands coming home so late. A few minutes later, “her husband comes home” and she recognizes him again: “finally, where have you been all this time?” She wanted to go home to her parents in the evening. In addition, in this case the unrest lasted about 1 hour. Father and mother left the apartment together. They walked for a few minutes and in this way, the mother was distracted. When she got tired, they returned home. When the restlessness was very persistent, this way out worked only to a certain extent. Once, at the taxi rank, she called a taxi driver. We warned him using gestures behind my mother’s back and he calmly began talking to her about the difficult traffic conditions and proposed her, if she was in agreement, to drive her later. She was calmed down and we were able to go back home. In case of objects, which she found interesting, her actions were sometimes a bit costly. She liked the sweaters I was wearing: cool, bright colors. As soon as I was taking off a sweater, it was already gone. Sometimes I wondered how she could be so fast, but I have not found an answer to that yet. At some point, she showed me her wardrobe with the sweaters: “Look how beautiful they are, the nuns have them for me there”. The spatial disorientation was leading her to different places. In the case of the sweaters, she was in her mind not at her apartment, but at the boarding school and I visited her there. Often she is with my father in the mountains. It is understandable, because the apartment is on the 6th floor and has a nice panoramic view. Sometimes she is visiting someone and wants to go home, and so on.
She was eventually diagnosed with “severe Alzheimer’s – dementia” by the health authority and she was sent home with a monthly check. The disease is defined and the classification for her is clarified.

I describe my mother’s situation with her environment, assuming that other families have had similar experiences and they feel the same helplessness due to this illness. Sometimes the insecurity and of course the frustration are indisputable. My dad is now 87 years old and still looks after my 81-year-old mother with bravery. Unfortunately, my siblings are the ones who cause tensions in the family. They think that a 24-hour care or an institution would be better for both. The dispute has intensified the already difficult situation. On one of those difficult days, I was sitting on the sofa with my mother and she said to me, “Fortunately, it’s none of my business.” About four months ago, my husband and I were informed through acquaintancies of the company Ceretis that produces Renovare 500. A food supplement can help in some cases Alzheimer’s / dementia patients. Its ingredients are sideritis scardica and hypericum perforatum. There were no promises about its effect, we were just recommended to test it.
There were different comments by our acquaintances regarding the medicine: Manufacturers want to create hopes and earn money in this way. It is a shame to take advantage of the desperation of people. If you feel better with yourself, you can give the medicine to your mother. A medicine without prescription cannot have a positive effect on people suffering from dementia. Despite these comments and in agreement with the neurologist, we started giving her Renovare 500. She could not swallow them because they were relatively big. Then my father opened them and mixed their content with yoghurt. Before going to bed, she was taking four capsules Renovare 500 per day.

It has been four months now since the first administration, and there are only few behavioral problems left:
– She sleeps at night.
– In the evening, she rarely wants to go to her parents’ home. In this case, the urge is milder. She just prepares the table also for her parents frequently.
– She is happy that she does not have to go to work anymore.
– Usually, she recognizes my father also in the evening.
– Aggressiveness has significantly decreased.
– My daily phone calls with her include clear, short sentences again.
– Recently, she takes part in conversations, even her sense of humor is somehow back again. She can laugh and giggle again and has become more confident.
– She can wash herself again (when taking a shower, the nurse is close to her), brush her teeth, put on her clothes and do her hair.

My mother still repeats the same questions, but she says to herself that she has already asked the question. Then she repeats the question once more. She has become more active; she washes the dishes, prepares pancakes, when everything is ready, she sets the table, gives orders left and right, i.e. to my father, the nurse or to me. She complains that she has too much to do.
My parents can have a normal life again. They can stay in their apartment and dedicate themselves to their favorite topics. My father keeps her “busy”, while he is thinking of new activities every day, listening to music that they were often listening to, looking at photos or videos of their life together. Also, exploring monuments in their city, organizing small trips with public transport, discussing a political issue with a certain degree of intensity, decorating the balcony with flowers, getting in contact with their acquaintances, etc.

I can write about the effect of Renovare 500 only as a non-professional observer. I have seen a significant improvement. The positive change in my mother’s behavior has been eventually observed by my husband, some relatives, and the nurse and of course my dad. With this medicine, my mother has the opportunity to live with dignity. Both my parents feel a higher quality of life and thus have the opportunity to stay in their own apartment.
The tension with my siblings will probably become less and the bad atmosphere between my parents will improve. Then my mother will not have to say anymore “luckily it does not concern me at all”.

P.S.: After completing this report, my father called me to report that my mother had a “relapse”.

4. Renovare500 bei fortgeschrittener Demenz (ungekürzt)

22. Oktober 2016 – Frau I.T. München

„Zum Glück geht mich das Ganze nichts an“

Ein Fall von Alzheimer-Demenzerkrankung. Eindrücke aus der Sicht einer Tochter.

Anlass zu diesen schriftlichen Erläuterungen gab ein telefonisches Gespräch mit Herrn Prof. Pahnke, der uns bei der Erkrankung meiner Mutter beraten hat.

Seitdem meine Mutter Anzeichen einer kognitiven Beeinträchtigungen gab, ist meine Familie mit dem Thema Alzheimer/ Demenzerkrankung konfrontiert. Die Erkrankung betrifft meine Mutter, aber auch wir Familienangehörige und vorwiegend meinen Vater sind mehr oder weniger davon betroffen. Beide Eltern leben in ihrer eigenen Wohnung in einer Großstadt.

Mit 77 Jahren hat meine Mutter angefangen Sätze ständig zu wiederholen. Wir dachten damals an eine normale „Schusseligkeit“, die mit dem älter werden verbunden ist. Mit 80 Jahren, im Rahmen eines Familientreffens mit Übernachtung außer Haus kamen erste Anzeichen einer deutlichen geistigen Verwirrung. Es war abends und sie wusste nicht mehr, wo sie sich befand. Ihr Blutdruck war sehr hoch. Der Weg zur eigentlichen Diagnose wurde für sie psychisch schmerzhaft und erniedrigend. Der Umgang der Neurologen mit ihr war sehr unsensibel, so dass sie sich irgendwann geweigert hatte, sich weiter untersuchen zu lassen. Mutter verbriet drei Neurologen, bis wir
schließlich einen vierten mit geriatrischer Erfahrung fanden, der auch Hausbesuche unternahm. Ihm schenkte sie dann ihr Vertrauen, obwohl sie bemerkte: “mir erscheint dieser Doktor ein etwas einfach gestrickter Mensch zu sein“. Über ihn konnte letztendlich die Diagnose „kognitive Beeinträchtigung“ durch Alzheimer-Demenz gestellt werden. Eine Medikamentierung wurde begonnen. Für sie fing eine schwierige Zeit an: die bewusste Wahrnehmung „den Kopf zu verlieren“ war wie ein Alptraum, aus dem sie nicht erwachen konnte. Mein damals 86jähriger Vater sagte uns, er würde sich um die Mutter kümmern und sie würden in ihrer Wohnung bleiben. Mit einer zusätzlichen Hilfe halbtags gelang es ihm tatsächlich mit der schwierigen Situation umzugehen.

Trotz Medikamenteneinnahme zeigte meine Mutter im ersten Jahr deutliche Verhaltensauffälligkeiten:
– immer wieder hatte sie Angstzustände, Geld und Gegenstände würden ihr weggenommen werden. Sie fing an, Alles was für sie wichtig war zu verstecken. So war für eine Zeit die Suche nach den verlorenen Dingen eine der Hauptbeschäftigungen von Vater und Pflegedame.
– die Desorientierung galt für Zeit, Raum und bekannte Personen.
– die kritischen Stunden waren jeden Tag ab ca. 17.00 Uhr. Vater wurde oft nicht mehr erkannt, oder mit einer anderen Person verwechselt.
– obwohl sie sich in ihrer eigenen Wohnung befand, wollte sie nach Hause. Sie meinte damit das Zuhause bei ihren Eltern, die schon längst verstorben sind.
– ab ca. 4 Uhr nachts wollte sie aufstehen, sich anziehen, um pünktlich zur Arbeit zu erscheinen. Sie ist seit 25 Jahren pensioniert, aber diese Zeitspanne war in ihrem Gedächtnis nicht gegenwärtig.
– die Aggressivität und der starke Drang nach Hause oder zur Arbeit gehen zu wollen. Bei Widerspruch hat sie meinen Vater geprügelt, oder sie hat laut geschrien.
– später hat sie die Funktion bestimmter Gegenstände, oder Geräte nicht mehr erkannt. Ein Beispiel ist das Klosett, so dass sie sich andere Plätze ausgesucht hat.
– die persönliche Pflege wurde schwieriger, weil sie sich nicht immer beim Waschen, Anziehen oder Frisieren hat helfen lassen wollen.
– öfters hat sie bei geringen Anlässen oder bei Kritik verzweifelt geweint.
– aggressive Momente wechselten mit apathischem Verhalten. Sie saß auf dem Sofa mit leerem Blick und offenem Mund.

Verwandte und Bekannte waren schließlich der Meinung, die Situation sei zu schwierig für den Vater und die Mutter sollte in ein Heim untergebracht werden. Vater und ich haben nach Möglichkeiten gesucht die schwierigen Stunden im Griff zu bekommen.
Die extreme Aggressivität entstand bei der Mutter in der Regel, wenn ihr in den Krisensituationen widersprochen wurde. Vielleicht ist es die Verzweiflung eines Menschen, der in einer Welt lebt, die mit Anderen nicht geteilt werden kann. Wir haben der Mutter nicht mehr widersprochen, sondern versucht uns in ihre Lage zu versetzen und so weit wie möglich nach ihren Wünschen zu handeln. Ablenkung hat auch weiter geholfen, manchmal auch ein bisschen Phantasie. Sie hat zum Beispiel für ca. eine Stunde den Vater nicht erkannt und war überzeugt einen fremden Menschen in der Wohnung zu haben. Der Vater hat sie beruhigt und ihr gesagt, dass er jetzt gehen würde. Während der Vater vor der Wohnungstür stand, telefonierte ich mit ihr. Wir beschwerten uns über unsere Männer, die so spät nach Hause kommen. Nach wenigen Minuten „kommt ihr Mann nach Hause“ und sie erkennt ihn wieder: „endlich, wo warst Du die ganze Zeit?“. Sie will abends nach Hause zu ihren Eltern. Auch in diesem Fall dauert die Unruhe ca. 1 Stunde. Vater und Mutter verlassen gemeinsam die Wohnung. Sie gehen einige Minuten
spazieren und die Mutter wird dabei abgelenkt. Wenn sie müde wird, kehren sie nach Hause zurück. War die Unruhe sehr hartnäckig, hat dieser Ausweg nur bedingt funktioniert. So hat sie einmal beim Taxistand einen Taxifahrer angesprochen. Wir konnten ihn hinter Mutters Rücken gestikulierend warnen und er fing in aller Ruhe an mit ihr über die schwierige momentane Verkehrslage zu sprechen, und ob sie einverstanden wäre, etwas später zu fahren. Sie war beruhigt und wir konnten zurück in die Wohnung. Bei Gegenständen, die sie interessiert haben, wurde ihr Handeln manchmal etwas kostspielig.Sie mochte die Pullover, die ich getragen habe: kühle, helle Farbtöne. So bald ich einen Pullover abgelegt hatte, war er schon verschwunden. Ich habe mich manchmal gefragt, wie sie so schnell sein kann, habe aber darauf noch keine Antwort gefunden. Irgendwann hat sie mir ihr Kleiderschrank mit den Pullovern gezeigt: „schau wie schön sie sind, die Nonnen haben sie mir da gelassen“.
Die Raumdesorientierung hat sie zu unterschiedlichen Plätzen geführt. Im Falle der Pullover war sie in ihren Gedanken nicht in ihrer Wohnung sondern im Internat und ich habe sie dort besucht. Öfters befindet sie sich mit dem Vater im Gebirge. Es ist nachvollziehbar, weil die Wohnung im 6. Stock ist und einen schönen weiten Blick hat. Manchmal ist sie bei jemandem zu Besuch und will dann nach Hause, und so weiter.

Vom Gesundheitsamt wurde sie schließlich mit der Diagnose „schwere Alzheimer-Demenz“ gestempelt und mit einem kleinen monatlichen Scheck für ihre Pflege nach Hause geschickt. Die Erkrankung ist definiert, die Einstufung für die Mutter geklärt.

Ich beschreibe die Situation meiner Mutter mit ihrem Umfeld in der Annahme, dass andere Familien ähnliche Erfahrungen gemacht haben und genau so wie wir, vor dieser Erkrankung eine große Ohnmacht spüren. Manchmal sind die Unsicherheit und letztlich die Verzweiflung auch nicht weg zu argumentieren. Mein Vater ist jetzt 87 Jahre alt und kümmert sich immer noch mit Bravur um meine 81jährige Mutter. Leider sind es meine Geschwister, die für
Spannungen in der Familie sorgen. Sie sind der Meinung eine 24 Stundenpflege oder ein Pflegeheim wäre für beide besser. Der Streit hat die bereits schwierige Situation weiter verschärft. An einem dieser Tage mit dicker Luft in der Familie saß ich mit der Mutter auf dem Sofa und sie sagte zu mir: „Zum Glück geht mich das Ganze nichts an.“ Vor circa vier Monaten sind mein Mann und ich über Bekannte auf die Firma Ceretis
gestoßen, die das Produkt Renovare 500 herstellt. Es handelt sich um ein Nahrungsergänzungsmittel, das in einigen Fällen bei Alzheimer-Demenzpatienten helfen kann. Die Inhaltstoffe sind Sideritis scardica und Hypericum perforatum. Über ihre Wirkung wurden uns keine Versprechungen gemacht, sondern eher ein Versuch empfohlen.

Zu dem Präparat kamen im Bekanntenkreis unterschiedliche Äußerungen: Hersteller wollen euch Hoffnungen machen und dabei Geld verdienen. Es ist eine Schande die Verzweiflung der Menschen auszunutzen. Wenn ihr euch selber besser fühlt, könnt ihr der Mutter das Nahrungsergänzungsmittel geben. Ein rezeptfreies Präparat kann keine positive Auswirkung auf Demenzerkrankten haben. Und so fingen wir trotzdem an. Nach Einverständnis des behandelnden Neurologen wurden der Mutter die Kapseln verabreicht. Sie konnte sie nicht schlucken, weil sie relativ groß sind. Der Vater hat sie dann geöffnet und den Inhalt mit Joghurt vermischt. Vor dem Schlafen gehen, nimmt sie nun täglich vier Kapseln Renovare 500 ein.

Seit der ersten Verabreichung sind jetzt vier Monate vergangen und von den früheren Verhaltensauffälligkeiten sind nur noch einige in Ansätzen übrig:
– sie schläft nachts durch.
– abends will sie seltener nach Hause zu ihren Eltern. In diesem Fall ist der Drang in milderer Form da. Öfters deckt sie lediglich den Tisch auch für ihre Eltern.
– sie freut sich darüber, dass sie nicht mehr zur Arbeit gehen muss
– meistens erkennt sie den Vater auch abends
– die Aggressivität hat stark nachgelassen
– meine täglichen Telefonate mit ihr sind wieder mit klaren, kurzen Sätzen möglich
– sie nimmt an Gesprächen wieder Teil, sogar ihr Sinn für Humor ist in Ansätzen wieder zurück. Sie kann wieder lachen und kichern und ist selbstsicherer geworden
– sie kann sich wieder selbstständig waschen (beim Duschen ist die Pflegedame dabei), Zähne putzen, anziehen und frisieren.

Die Mutter wiederholt noch die gleichen Fragen, sagt aber selber, dass sie die Frage bereits gestellt hat. Dann wiederholt sie die Frage doch nochmals. Sie ist aktiver geworden; sie spült das Geschirr, bereitet Pfannkuchen vor, wenn Alles bereit steht, deckt den Tisch, gibt Befehle links und rechts, also dem Vater, der Pflegedame oder mir. Sie beklagt sich, dass sie so viel zu tun hat.

Für meine Eltern ist wieder ein weitgehend normales Leben möglich. Sie können in ihrer Wohnung bleiben und sich ihren Lieblingsthemen widmen. Der Vater hält sie „auf trab“, indem er jeden Tag eine neue Beschäftigung überlegt: Musikhören, die sie oft gehört haben, Fotos oder Videos über ihr gemeinsames Leben anschauen, sich mit Denkmälern in ihrer Stadt auseinandersetzen, kleine Ausflüge mit öffentlichen Verkehrsmitteln organisieren, ein politisches Thema mit gewisser Empörung diskutieren, den Balkon mit Blumen gestalten, Kontakt zum Bekanntenkreis erhalten und so weiter.

Über die Wirkung von Renovare 500 kann ich nur als nicht professionelle Beobachterin schreiben. Ich konnte eine deutliche Verbesserung erkennen. Die positiven Veränderung im Verhalten der Mutter wurde schließlich auch von meinem Mann, einigen Verwandten, der Pflegedame und natürlich meinem Vater beobachtet. Mit diesem Mittel eröffnet sich für meine Mutter die Chance in Würde alt zu werden. Beide Elternteile verspüren eine höhere Lebensqualität und haben damit auch die Möglichkeit in ihrer Wohnung bleiben zu können.

Vielleicht beruhigt sich damit auch die Spannung mit den Geschwistern und die dicke Luft um die Eltern lässt nach. Dann braucht die Mutter nicht mehr zu sagen: „zum Glück geht mich das Ganze nichts an“.

P.S.: nach Fertigstellung dieses Berichts ruft mich der Vater an, um einen „Rückfall“ bei der Mutter zu berichten.

3. Effect of LAIF900 in Huntington’s disease

Progress report with Laif900 (April – October 2014)

At the beginning of 2014, I heard about Prof. Pahnke’s research, which focused onthe active ingredient St. John’s wort.

My daughter was diagnosed with Huntington (2010). She has a little daughter and I did everything to help her. After a telephone call with Prof. Pahnke, I bought Laif 900 and in April 2014, I was giving my daughter 1 capsule per day. At that time, she was taking Quetiapine and Vitamin E to sleep.
During the first weeks after taking Laif 900, there was no change. My 24-year-old daughter was so exhausted and tired that she could hardly keep her eyes open. I was taking my grandchild to the kindergarten because my daughter could not make it.

At the beginning of May 2014, my daughter had more power again; she was not so tired and quick-tempered anymore. She was taking her child to the kindergarten in the morning and was driving back home for breakfast. She had more appetite again and she was taking quetiapine only when needed.
She was improving week by week, was again more confident, was managing her daily routine better and could take care of her child. The days when she called me to come and help her, were reduced.

In June, she bought skates; we were not so surprised. At the beginning, she was driving on straight roads and asphalted paths with the help of her stepfather and then she was driving alone at home.

She tolerated Laif900 during the whole period, and she was often wearing sunglasses when the sun was shining. At the beginning of August, we planned holidays together at the Baltic Sea. She really wanted to finish her diving license that she started in the years 12/13. At that time, she no longer had coordination and strength and had to interrupt it. We were really excited that she got the diving license. Although she needed a few extra lessons compared to other participants, she passed the exam despite the serious illness.
In October, I went on a cruise with my husband. Anika did not want to come with us and we went alone. My daughter was doing so well that we could leave her alone. However, during our holidays, she fell on her face, hit her front teeth, broke her nose and cut her lips.
She went to the hospital and since then she is not doing well. She started taking medication again and Laif 900 and vitamin E were discontinued.
In the last 1 ½ years, my daughter was in the clinic very often (Heiligenhafen, Erlangen, Bamberg and now Taufkirchen). It was getting worse from time to time. She developed a psychosis and we were told that this was the disease. It has been 4 weeks now, that she can hardly walk, eat, etc.

Nuremberg 14.03.2016
C.S.

3. Wirkung von LAIF900 bei M. Huntington – ungekürzt

Erfahrungsbericht mit Laif900 (April – Oktober 2014)

Anfang 2014 hörte ich von Herrn Prof. Pahnkes Forschung in Richtung Alzheimer mit dem Wirkstoff Johanniskraut.

Bei meiner Tochter war Huntington diagnostiziert worden (2010). Sie hat eine kleine Tochter und ich ließ nichts unversucht ihr zu helfen.
Nach telefonischen Kontakt mit Herrn Prof. Pahnke besorgte ich mir Laif 900 und gab April 2014 meiner Tochter täglich 1 Kapsel. Zu diesem Zeitpunkt nahm Sie zum schlafen Quetiapin und Vitamin E.
Die ersten Wochen nach Einnahme habe ich keine Veränderung gespürt. Meine 24-jährige Tochter war derart erschöpft und Müde, dass es ihr schwer fiel, die Augen offen zu halten. Mein Enkelkind brachte ich in den Kindergarten, da meine Tochter es nicht schaffte.

Anfang Mai 2014 bekam meine Tochter wieder mehr Power, war nicht mehr so müde und aufbrausend. Sie brachte ihr Kind wieder am Morgen in den Kindergarten und fuhr dann zu uns zum Frühstücken. Sie hatte wieder mehr Appetit und das Quetiapin nahm sie nur nach Bedarf.
Es wurde wöchentlich besser, sie war wieder zuversichtlicher schaffte Ihren Tages-ablauf besser, konnte ihr Kind versorgen. Die Tage, wo sie mich anrief, ich möchte kommen und ihr helfen, wurden weniger.
Im Juni kaufte sie sich Inliner, wir staunten nicht schlecht. Anfangs mit Unterstützung ihres Stiefvaters fuhr sie auf geraden Strassen und asphaltierten Wegen, dann fuhr sie alleine bei sich Zuhause.
Sie vertrug während der ganzen Zeit das Laif 900 gut, wenn die Sonne schien trug sie öfters eine Sonnenbrille. Wir planten einen gemeinsamen Urlaub Anfang August an der Ostsee. Sie wollte unbedingt den im Jahr 12/13 angefangen Tauchschein zu Ende machen. Damals hatte sie die Koordination und Kraft nicht mehr und hatte ihn abgebrochen. Wir waren wirklich begeistert, sie hat den Tauchschein geschafft. Sie benötigte zwar ein paar Einzelstunden mehr als die anderen Teilnehmer, hat aber trotz ihrer schweren Erkrankung die Prüfung bestanden.

Im Oktober machte ich mit meinem Mann eine Kreuzfahrt, Anika wollte nicht mit und so fuhren wir alleine. Meiner Tochter ging es so weit gut, dass wir sie alleine lassen konnten. Allerdings während unseres Urlaubs fiel Sie voll auf das Gesicht und schlug sich die vorderen Zähne aus, Nase war gebrochen, die Lippen aufgeschlitzt.

Sie kam ins Krankenhaus, von da an ging es ihr wieder schlechter. Sie wurde neu auf Medikamente eingestellt und das Laif 900, sowie das Vitamin E wurden abgesetzt.

In den letzten 1 ½ Jahre war meine Tochter sehr oft in der Klinik (Heiligenhafen, Erlangen, Bamberg und jetzt Taufkirchen) Es wurde von mal zu mal schlimmer. Sie hat eine Psychose entwickelt und man sagt uns, das wäre die Erkrankung. Seit ca. 4 Wochen kann sie kaum mehr laufen, essen, usw.

Nürnberg 14.03.2016
C.S.

2. 毒马草茶治疗案例(全文)

治疗方案:毒马草茶治疗
格但斯克,波兰,2016年1月25号

亲爱的帕恩克教授:
我是A.K..这是一封来自波兰的电子邮件。我从您实验室网站 pahnkelab.eu 上得知贵团队中有博士后职位空缺,但是我这的这封信与职位空缺和任何科学研究活动无关。
我只是一个普通读者,我碰巧读到您的实验室发布的关于消除在神经退行性疾病患者中枢神经系统细胞内和细胞间累积的“坏”蛋白质的研究方法和一些治疗前景信息。此外,我还看到了用波兰语和英语写的有关植物提取物治疗神经退行性疾病的专利文件。当然,我既不是科学家也不是医疗专家,但我不知怎么地可以读懂其中的关键信息。
我母亲(91岁)是个多年的阿尔兹海默症患者,但从去年夏天开始,她开始表现出更明显的症状。她的主治医生开始使用盐酸美金刚片剂和利凡斯汀的皮下注射的治疗方法。此前,我母亲服用的是多奈哌齐和多奈哌齐/美金刚。使用利伐他明两个月后,我母亲的精神越来越差。我注意到的药物副作用使我决定停止给她使用利伐他明。
同时,我开始给她使用毒马草茶配合使用金丝桃酊(3次/天)。我想说的是,使用金丝桃酊一周后我母亲来找我了!她又开始微笑了,她的脸又开始呈现出不同的情绪,她的右手停止了颤抖,专注阅读的能力也重新恢复了,现在我母亲刚刚读完《安娜卡列尼娜》的第一部分,已经开始阅读一些其他她喜欢的书籍(一些关于草药和自然方法养生的书籍)。以前她甚至对女性杂志都不感兴趣。现在她又可以重新开始扣衣服的纽扣了,学习了新技能(如何把鸡血藤的花切成碎片等等),她也可以给面包抹黄油了。她也不再听到虚幻的奇怪声音了。很多生活细节都有所改善。她又记得很多了,可以分辨脸孔了。我很感激您对金丝桃酊和毒马草茶的研究。
现在她唯一的问题是走路和说话,她的医生说她的走路方式是典型的帕金森病患者的方式,不幸的是这种情况会不断恶化。
如果您不介意的话我想问您一些问题,根据您的知识和经验,走路情况是否有可能随着时间的推移而改善?这是我们喝灌注液的酊剂的第二个月。我的想法是:走路的问题归根结底是来源于“阻塞”的中枢神经系统,这个问题应该会随着tau蛋白和β淀粉样蛋白沉积的消失而消失。我的想法合乎逻辑吗?我母亲的行动能力有任何改善的可能性吗?语言能力有任何提高的可能性吗?现在她有时候会说很多话,而且非常流利,但有时她的语言/发音真的很差。
如果这些可以改善我会非常非常高兴,但我可以清楚的看到她非常担心自己无法按照自己的意愿走路,这也让我非常担心。
如果您能抽出时间给我一些希望或者解释为什么没有改进的机会,我将会非常的感激。
而且,这里没有人能告诉我继续使用美金刚是否还有意义。在您看来,什么方法更好:只用毒马草茶配合使用金丝桃酊灌注,或者两者与美金刚联合使用?我母亲的医生对圣约翰麦汁提取物/毒马草茶的使用一无所知,所以唯一能问的有能力的人就是你,教授。
我母亲使用的草药产品是我在波兰唯一能找到的一种。是否可以按照我所说的方法使用他们呢?如果不行,我应该去德国(或者其他西欧/北欧国家)购买哪一种呢?或许也许有其他和你一起工作的专家/研究人员/科学家能否给我一些建议?我应该怎么办?我的母亲已经91岁了,我意识到时间已经不多了,但是直到去年夏天她的状况都是很好的。她没有遭受任何痛苦,除了老年痴呆症。
我只是爱她,愿意为她做任何事,如果有可能的话,我愿意做任何救她的事。如果我的信或者问题有不合理的地方,请您理解并接受我的道歉。
提前感谢您的考虑。
等待您的答复,我仍然怀着敬意。

A.K.

2. Treatment with Sideritis scardica (full length)

Treatment: Sideritis scardica

Gdansk, 25.01.2016

Dear Professor Pahnke,

My name is A.K.. I’m writing this e-mail from Poland. I know from pahnkelab.eu that there are some postdoc vacant positions in your team(s), but my letter has nothing to do with the vacancies or any research/scientific activity of mine.

I’m just a regular person who had read some promising infos about your research on methods of wiping out the “bad” proteins cumulating in and among the cells of CNS in patients with neurodegenerative diseases.
Also, I found out the patent documents, both in Polish and English regarding plant extracts for treating neurodegenerative diseases. Of course, I’m neither a scientist, nor a healtcare professional, but somehow I was able to understand the main/basic message.

My mother (91 y.o.) suffers from AD for several years, already, but only from the last summer she started to present more prominent symptoms. Her doctor ordered memantini hydrochloricum in tablets and rivastigmine (transdermal). Earlier my mother took donepezil and donepezil/memantine. After two months on rivastigmine my mother’s mind started to deteriorate more and more. The adverse events that I noticed made me decide to stop using rivastigmine, so I did.

At the same time I started to give her Sideritis scardica infusion three times per day, as well as tinctura hyperici three times per day (extracting agent: ethyl alcohol 70%). I would like to tell you, that after one week on tinctura hyperici my old mother came back to me. :-))
She started to smile again, her face started to present different emotions again, her right hand stopped shaking, the ability to concentrate on reading came back and now my mother just finished 1st part of “Anna Karenina” and started to read the other books she always liked to (on herbs, natural methods of treating less serious health problems etc.) Before she was not interested much even in very undemanding magazines for women. She started to button her clothes again, she learned new skill (how to cut the Sideritis inflorescence into pieces etc.), she smears butter on bread again. Also, she stopped hearing strange (unreal, in fact) voices. So lots of things improved. She remembers a lot and she has no problems with recognizing faces. Thank you for your research on Hypericum and Sideritis! I’m so grateful.

The only problem is walking and speech. Her doctor says that her way of walking is typical for those with Parkinson disease (parkinsonism syndrome) and it worsens, unfortunately.

I hope, you don’t mind if I ask you a question about it. According to your knowledge and experience, is there any chance that the walking improves with time? We started the second month of drinking infusion and tinctura. My way of thinking is that: because the problem with walking roots from the “clogged” CNS, it should disappear with disappearance of tau proteins and deposits of beta amyloid. Is my logic logical? Is there any chance to improve my mother’s motoric abilities? Is there any chance for speech improvement? There are days when she speaks a lot and quite fluently, but also, there are days, when the speech/articulation is really poor.
So much improved. I would be very, very happy with what that, but I can see quite clearly she worries a lot about her inability to walk the way she would like to and it really worries me, as well.
If you could find some time to give me some hope or explain why there is no chance for improvement, I would be really grateful.
Also, there is no one here who could tell me if there is any sense at all to be on memantine. What is better, in your opinion: just the tinctura and Sideritis infusion or both of them in combination with memantine? My mother’s doc knows nothing about St. John’s wort/Sideritis scardica use, so the only competent person to ask is you, Professor.

The herbal products my mother uses are the only ones that I found available in Poland. Is it good to take them as I described? If not, what should I buy in Germany (or any other West/North European country – LAIF900 Balance? anything else)? Or maybe are there any specialists/researchers/scientists that work with you and would agree to give me some advice? What should I do? My mother is 91 y.o. and I realise the time is running, but she was in such a good condition up to this summer… She does not suffer from anything completely. Anything, but AD.
And I simply love her and would like to do anything. Literally anything to save her, if only there is any possibility. Please understand and please, accept my apologies, if you find my letter, and especially the questions, inappropriate.

Thank you in advance for your consideration.
Awaiting your reply, I remain with respect.

A.K.

1. Renovare500 in severe AD

Intake: Renovare500 (4x in the evening) since November 2015 (2 months)

Neßmersiel, 06.01.2016

Feedback on treatment with Renovare500 in severe Alzheimer’s – Dementia

Dear Mr. Professor,

I am pleased to give you feedback on the use of Renovare 500 and sideritis tea in a very serious case, i.e. my partner’s H.H., 78 years old, who has been diagnosed with “Alzheimer’s disease” since 2008. The illness had the usual progress, the family doctor in cooperation with a neurologist prescribed the usual conventional medicine, and furthermore, I provided a number of additional supplements that helped his general condition.
Three years ago, the patient came into a more difficult phase, was very aggressive with hallucinations and as a result a briefing took place in LWL clinic in Herten. The attending doctors said that he could not be treated at home anymore. However, his condition got worse in the hospital so I took him back home ahead of schedule on my own responsibility. At the same time, I had already arranged a 24-hour nursing care for him.
In spring 2015, we had to buy a wheelchair, in July 2015; he had an infection, which also led to a strong boost. Since then he could not walk anymore. I arranged a nursing service for the body care twice a day, a nursing bed, a stair lift, a nursing wheelchair, etc. However, the mental state of the patient was badly affected; it was barely possible to communicate with him, he did not respond to familiar faces anymore, did not speak anymore, and was apathetic, lethargic.
Today, he can recognise people again, the environment is vivid for him, his eyes are awake, and he can pursue activities. He expresses his annoyance loudly, often replies to questions in an understandable and correct way; he also asks himself, eg. “Where is my wife?” In addition, he welcomes us with “good morning”and his carers can notice his improvement. Also, his doctors are more than surprised and fortunately willing to formulate my therapy suggestions, which of course I share based on extracts from research reports and books.
Despite all the support we receive for the very costly care, I feel – as an amateur in medicine – rather overloaded in my attempt to help the patient to have a permanent improvement. Dear Professor, I would be very grateful to receive from you or your team more specific advice on how to optimize the treatment with the medicine and supplements available to us. We do not give only Renovare 500, but also the so-called pharmaceutical or therapeutic mushrooms of the variety Hericium Erinaceus, which are said to stimulate the nerve growth. As far as I know, newly formed nerves in the hyppocampus have to receive also learning processes, so that they can continue to exist. Unfortunately, I do not have the necessary time and other assistants often lack patience, occupational therapy skills or insight. Our treatment is extremely difficult.
I would be glad to have an exchange of information with you and provide you with all the information you need or a listing of the currently used medicine and supplements for H.H.

Best regards,
R.H.

1. Renovare500 bei schwerer AD (ungekürzt)

Einnahme: Renovare500 (4x am Abend) seit November 2015 (2 Monate)

Neßmersiel, den 06.01.2016

Betr.: Rückmeldung zur Behandlung mit Renovare 500 bei schwerer Alzheimer Demenz

Sehr geehrter Herr Professor,

gern gebe ich Ihnen eine Rückmeldung über den Einsatz von Renovare 500 sowie Sideritis-Tee bei einem Schwerst-Pflegefall, meinem Lebensgefährten H.H., 78 Jahre alt, seit 2008 mit der ärztlichen Diagnose “Morbus Alzheimer” konfrontiert.
Die Erkrankung nahm den üblichen Verlauf, der Hausarzt verschrieb im Zusammenarbeit mit einem Neurologen die gängigen schulmedizinischen Medikamente, und darüber hinaus sorgte ich für eine Reihe von zusätzlichen Supplementen, die seinem Allgemeinbefinden dienten.
Vor 3 Jahren kam der Patient in eine schwierigere Phase, war stark aggressiv und halluzinierend, sodass eine Einweisung in die LWL-Klinik Herten erfolgte . Die behandelnden Ärzte sagten, er sei zu Hause nicht mehr zu pflegen. Der Klinik-Aufenthalt jedoch verschlechterte seinen Zustand derart, dass ich ihn vorzeitig und auf meine Verantwortung hin nach Hause holte. Ich hatte inzwischen eine 24-Stundenhilfe für ihn organisiert, sodass seine Pflege gesichert war.
Im Frühjahr 2015 mussten wir einen Rollstuhl anschaffen, im Juli 2015 hatte er einen Infekt, der gleichzeitig zu einem starken Schub führte. Ab da konnte er gar nicht mehr laufen. Ich organisierte einen Pflegedienst für die Körperpflege zwei Mal täglich, ein Pflegebett, Treppenlift, Pflegerollstuhl u.s.w. Aber der geistige Zustand des Patienten war desolat; es war kaum möglich, mit Ihm zu kommunizieren, er reagierte nicht mehr auf vertraute Gesichter, sprach nicht mehr, war teilnahmslos, lethargisch.

Heute nimmt er wieder Personen wahr, die Umwelt, sein Blick ist wach, seine Augen verfolgen Aktivitäten, er äußert lautstark seinen Unmut, beantwortet oftmals verständlich und korrekt Fragen, er fragt auch selbst, z.B.: “wo ist meine Frau?”, begrüßt uns mit “Guten Morgen”, sein positiver Fortschritt fällt jedem seiner Betreuer auf, und seine Ärzte sind mehr als erstaunt und zum Glück bereit, meine Therapievorschläge, die ich natürlich mit Auszügen aus Forschungsberichten und Büchern weitergebe, zu rezeptieren.

Trotz aller Unterstützung, die wir bei der sehr aufwendigen Pflege erfahren, fühle ich mich – als medizinischer Laie – bei all meinen Versuchen, dem Patienten zu einer dauerhaften Besserung zu verhelfen, doch ziemlich überfordert. Ich wäre sehr dankbar, von Ihnen, sehr geehrter Herr Professor, oder Ihrem Team noch spezifischere Hinweise zur Optimierung der Behandlung mit den von uns eingesetzten Medikamenten und Supplementen zu erhalten. Wir geben nicht nur Renovare 500, sondern auch sogenannte Heil- oder Vitalpilze der Sorte Hericium Erinaceus, die das Nervenwachstum stimulieren sollen. Soweit ich weiß, müssten neu gebildeten Nerven im Hyppocampus jedoch auch Lernprozesse angeboten werden, damit sie weiterbestehen können. Ich selbst verfüge leider nicht über die dazu erforderlichen zeitlichen Freiräume und anderen Helfern fehlt es oftmals an Geduld, ergotherapeutischem Geschick oder Einsehen. Die Pflege, wie wir sie betreiben, ist wirklich sehr sehr schwer.

Über einen Austausch mit Ihnen würde ich mich sehr freuen und stelle Ihnen auch gerne alle gewünschten Informationen oder eine Auflistung der aktuell eingesetzten Medikamente und Supplemente für H.H.
zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

R.H.


LAIF900, Renovare500, Renovare 500, Sideritis scardica, greek mountain tea, gresk fjellte, Griechischer Bergtee
Alzheimer, Huntington, NCL2, 雷诺瓦勒500, 毒马草茶, 希腊山茶, 阿尔滋海默, 亨廷顿, 阿尔兹海默症